Karneval im BRF: Ostbelgien außer Rand und Band

Altweiber, Karnevalssonntag und Rosenmontag: Die Tollitäten und die Narren übernehmen das Zepter im BRF.

Domm & Dööl im BRF-Studio

Domm & Dööl zu Gast bei Charles Dosquet

Die Karnevalistische Hitparade hat schon vor fünf Wochen (am 4. Januar) die fünfte Jahreszeit musikalisch eingeläutet. Zum zweiten Mal gibt es zusätzlich zu den 30 Finalisten eine Top Ten der ostbelgischen Karnevalsbands. Und die schneiden im Vergleich zu den großen Kölner Vorbildern recht gut ab:

Hinter den sechs Erstplatzierten Paveier, Domstürmer, noch Mal Paveier, Kasalla, Marita Köllner und Brings kommen die Promi Bröör auf Platz 7 (mit zwei weiteren Titel auf den Plätzen 12 und 30) und De Hondsjonge auf Platz 13. In der regionalen Top Ten belegen die Promi Bröör (leider in ihrer letzten Session) und direkt dahinter De Hondsjonge, Gino Simons und die Spassvögel. Die beiden Listen sind am Montag, dem 1. Februar, vorgestellt worden und werden am Karnevalssonntag, dem 7. Februar, zwischen 10 und 12 Uhr wiederholt.

Alaaf, Helau und Fahr’m dar auf BRF1 und BRF2

An Altweiber, Karnevalssonntag und Rosenmontag werden traditionell die Programme von BRF1 und BRF2 zusammengeschaltet.

Altweiberdonnerstag (5. Februar) heißt es Antenne frei für die Alten Weiber und Möhnen, von Burg-Reuland über St. Vith, Amel, Bütgenbach, Büllingen bis nach Lontzen, Eupen, Kelmis und Raeren, von 6 Uhr morgens bis 19 Uhr abends. Die BRF-Reporter berichten von den Schlüsselübergaben. Die regionalen Karnevalsbands – Kelmis bleibt ungeschlagen als musikalische Hochburg – Promi Bröör, De Hondsjonge, Sven ohne Girls, Gino Simons, die Spassvögel, de Rut Nase, Nicolas Meessen und die Hexen finden zwischen ihren zahlreichen Auftritten Zeit, ins BRF-Studio zu kommen. Im BRF-Fernsehen sind ab 17:45 Uhr die schönsten Bilder des Tages zu sehen. Die Reportagen sind hier nachzuschauen.

Am Karnevalssonntag (7. Februar) wird ab 10 Uhr die Karnevalistische Hitparade wiederholt und von 12 bis 13 Uhr sind die Höhner zu Gast im Künstlertreff. Ab 13 Uhr ist ganz “Ostbelgien außer Rand und Band”. Bis 17 Uhr stehen Live-Reportagen aus Raeren, Deidenberg und St. Vith auf dem Programm.

Am Rosenmontag (8. Februar) werden Interviews mit den ostbelgischen Karnevalsprinzen zwischen 9 und 12 Uhr ausgestrahlt. Ab 12 Uhr melden sich die BRF-Reporter live aus Büllingen, Eupen und Kelmis. Bis 24 Uhr heißt es anschließend “Jubel, Trubel, Heiterkeit” nonstop.

Am Veilchendienstag gibt es im BRF Fernsehen Bilder von den Umzügen aus St. Vith, Deidenberg, Raeren, Kelmis, Eupen und Büllingen.

Renate Ducomble, Foto: Domm & Dööl, BRF

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150