Karneval im BRF: Alaaf, Helau und Fahr’m dar!

Altweiber, Karnevalssonntag und Rosenmontag: Die Tollitäten und die Narren übernehmen das Zepter im BRF.

De Spassvögel mit 1 x 11 Jahre Best Of CD

An den Karnevalstagen (23.-27. Februar) steht der BRF buchstäblich Kopf: Die Programme von BRF1 und BRF2 werden an Altweiber, Karnevalssonntag und Rosenmontag zu einer richtigen Karnevalswelle zusammengeschaltet. Die Reporter stürmen mit Unterstützung der Techniker, Fotografen und Kameramänner an den drei Tagen alle ostbelgischen Hochburgen, um die Stimmung in Bild und Ton entweder live oder im Mitschnitt rüberzubringen. Am Karnevalsfreitag – außer der Eupener Prinz kommt traditionell am Rosenmontag – stürmen ihrerseits die Tollitäten das Funkhaus.

Der Startschuss fällt traditionell mit der Karnevalistischen Hitparade, die der Kölner Alfried Schmitz mittlerweile zum vierten Mal betreut hat. Zum dritten Mal gibt es zusätzlich zu den 30 Finalisten – die drei ersten Plätze werden belegt von De Räuber, De Halunke und Miljö – eine Top Ten der ostbelgischen Karnevalsbands. Die Finalisten der Karnevalistischen Hitparade 2017

Die ostbelgischen Top Ten

Die regionalen Top Ten werden angeführt von „De Spassvögel“, die sich mit drei Titeln aus ihrem Jubiläumsalbum „1 x 11 Jahre Best Of“ platzieren konnten, gefolgt von Sven ohne Girls, der auch mit drei Titeln vertreten ist. Gino Simons belegt einmal einen Platz solo und einen Platz mit seinem Sohn Marlon. Los Cannonos hat auch zwei Titel platzieren können. Die Karnevalistische Hitparade wird am Karnevalssonntag, dem 26. Februar, von 10 bis 12 Uhr wiederholt.

Das Karnevalsprogramm

Altweiberdonnerstag (23. Februar) heißt es Antenne frei für die Alten Weiber und Möhnen, von Burg-Reuland über St. Vith, Amel, Bütgenbach, Büllingen bis nach Lontzen, Eupen, Kelmis und Raeren, von 6 Uhr morgens bis 18:30 Uhr abends. Die BRF-Reporter berichten von den Schlüsselübergaben. Die regionalen Karnevalsbands – Kelmis bleibt ungeschlagen als musikalische Hochburg – Los Cannonos, De Hondsjonge, Sven ohne Girls, Gino Simons mit Marlon, die Spassvögel, Nicolas Meessen, Kowalski & Chouke und die Hexen finden zwischen ihren zahlreichen Auftritten Zeit, ins BRF-Studio zu kommen. Im BRF-Fernsehen sind ab 17:45 Uhr die schönsten Bilder des Tages zu sehen. Die Reportagen sind hier nachzuschauen.

Am Karnevalssonntag (26. Februar) wird ab 10 Uhr die Karnevalistische Hitparade wiederholt und von 12 bis 13 Uhr sind die Pavier zu Gast im Künstlertreff. Ab 13 Uhr ist ganz “Ostbelgien außer Rand und Band”. Bis 17 Uhr stehen Live-Reportagen aus Raeren, Deidenberg und St. Vith auf dem Programm.

Am Rosenmontag (27. Februar) werden Interviews mit dem Eupener Prinz um 9 Uhr und mit den fünf Eifeler Karnevalsprinzen zwischen 10 und 12 Uhr ausgestrahlt. Ab 12 Uhr melden sich die BRF-Reporter live aus Bütgenbach, Eupen und Kelmis. Bis 24 Uhr heißt es anschließend “Jubel, Trubel, Heiterkeit” nonstop.

Am Veilchendienstag (28. Februar) gibt es im BRF Fernsehen Bilder von den Umzügen aus St. Vith, Deidenberg, Raeren, Kelmis, Eupen und Bütgenbach.

Cover: mba Studios

Kommentar hinterlassen
4 Kommentare
  1. Herbrandt

    Hallo liebes BRF Team !

    Ich suche die Fotos vom Freitag den 24.02.2017 wo die´Karneval Prinzen aus der Eifel zu Gast waren .

  2. Renate Ducomble

    Hallo Herr Herbrandt,

    Sie finden die Fotos und die Interviews zum Nachhören unter folgendem Link: http://brf.be/regional/1065456/

    Schöne karnevalistische Grüße aus der Kommunikationsabteilung.

  3. Sabine

    Hallo kann man die Fotos von Altweiber Donnerstag in St. Vith nochmal irgendwo anschauen?

  4. Renate Ducomble

    Die Fotos der St. Vither Möhnen gibt es unter folgendem Link auf unserer Nachrichtenseite: http://brf.be/regional/1064649/

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150