Album der Woche: „Made In The A.M.“ von One Direction

„‘Made In The A.M.‘ ist definitiv das Album, auf das wir am meisten stolz sind”, sagt Harry Styles. Das Album der Woche in der BRF1-Lifeline in der 47. Kalenderwoche.

Am 13. November ist das fünfte Album des britischen Quartetts bei Syco Musik erschienen. Der erste Longplayer der Band nach dem Ausstieg von Zayn Malik enthält mit „Drag Me Down“ die bislang erfolgreichste 1D-Single, die die Top Ten der Offiziellen Deutschen Single Charts erreichte.  An der Entstehung des Albums waren u.a. bewährte Songwriting- und Produktionspartner wie John Ryan, Jamie Scott, Julian Bunetta, Jesse Shatkin, Jacob Kasher, und Maureen Anne McDonald beteiligt.

„‘Made In The A.M.‘ ist definitiv das Album, auf das wir am meisten stolz sind”, sagt Harry Styles. „Ich weiß, das sagen wir jedes Mal, aber es ist auch die Wahrheit, denn bei jedem Album sind wir mehr in den Entstehungsprozess involviert. Wir mögen dieses Album wirklich sehr. Wir haben es vor ein paar Monaten fertig gestellt und die Songs immer wieder gehört und sozusagen mit ihnen ‚gelebt‘.

„Wir haben mit den Arbeiten an dem Album im Januar oder Februar begonnen“, ergänzt Niall Horan, „und wir haben nach dem Ende der Tour elf, zwölf Wochen veranschlagt, um uns wirklich Zeit für das Songwriting und die Aufnahmen zu nehmen. Dabei haben wir getrennt voneinander mit verschiedenen Songwritern gearbeitet, einige von uns kamen in Los Angeles zusammen, und so entstand dann das Album. Die Aufnahmen mussten auch z.T. während unserer Tour stattfinden, wir holten also die Produzenten dahin, wo wir gerade waren und nahmen auf.“

In ihrer Karriere verkauften One Direction weltweit mehr als 65 Millionen Tonträger und 7,5 Millionen Konzerttickets. Im Mai wurde die Band mit zwei Billboard Awards, in den Kategorien „Top Group“ und „Top Touring Artist“, ausgezeichnet. „Drag Me Down“ platzierte sich in neunzig Ländern auf Platz eins der iTunes Charts (u.a. auch in Deutschland) und brach weltweit Streaming-Rekorde. Drei der vier bisherigen One Direction-Alben erreichten die Top 5 der Offiziellen Deutschen Albumcharts, „Take Me Home“ verpasste 2012 den Sprung auf Platz eins nur denkbar knapp.

Derzeit sind One Direction live in England und Irland unterwegs, spielten u.a. im Rahmen ihrer „On The Road Again Tour“ sechs Abende hintereinander in der ausverkauften Londoner O2 Arena und traten beim Apple Music Festival im Roundhouse als Headliner auf.

„Made In The A.M.“ von One Direction ist Album der Woche vom 16. bis 20. November in der BRF1-Lifeline (15-18 Uhr).

 

Infos und Cover: Syco Music

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150