Jazztime: Zum Tod der Jazz-Legende Al Jarreau

Der siebenfache Grammy-Gewinner Al Jarreau ist am 12. Februar im Alter von 76 Jahren in Los Angeles gestorben.

Sein erstes Album hatte Al Jarreau erst 1975 im Alter von 35 Jahren veröffentlicht. Hier begeisterte er mit seiner Stimme, die es ihm ermöglichte virtuos Instrumente zu imitieren, sie neu zu beleben. Insgesamt veröffentlichte Al Jarreau 17 Studioalben, zuletzt 2014 die Hommage „My Old Friend: Celebrating George Duke“.

2016 erhielt er den Frankfurter Musikpreis, nur einer von vielen Preisen und Auszeichnungen. 2001 hatte er seinen Stern auf dem Holywood Walk of Fame erhalten. Bis heute ist er der einzige Künstler, der in diesen drei unterschiedlichen Musikrichtungen den Grammy Award bekommen hat: Jazz, Pop und Rhythm & Blues.

In der Jazztime erinnern wir an den charismatischen Vokalisten.

Audiobeitrag

Jazztime von Freitag, dem 17. Februar 2017

Hans Reul - Archivbild: J.F. Moreno/EPA

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150