Klassikzeit: „Les nuits de septembre“

Das Musikmagazin auf BRF1

Klassikzeit: Geige

Der Monat September steht in Lüttich seit Jahrzehnten im Zeichen der „Alten Musik“. Das Festival „Les nuits de septembre“ präsentiert ein Programm mit Musik vom Mittelalter bis zum Barock.

In diesem Jahr werden die Anfänge der verschiedenen Musikformen aufgezeigt: Wie sahen sie aus und hörten sie sich an, die ersten Sinfonien, Suiten oder Sonaten? Darauf gibt das Festival Antwort mit hervorragenden Künstlern und Solisten wie Philippe Pierlot, Christina Pluhar, Maria Christina Kier oder Alexandre Tharaud.

Der künstlerische Leiter des Festivals, Christophe Pirenne, stellt das Programm heute Abend in der BRF-Klassikzeit vor.

www.festivaldewallonie.be

Titel – Interpret Autor Label
I saw my Ladye weepe J.Dowland Decca
Emma Kirkby, SopranAntony Rooley, Laute
Ballo G.Kapsberger Harmonia Mundi
Los Otros
Ballo C.Monteverdi Virgin Classics
L’arpeggiataLtg.: Christina Pluhar
Sonate I in d-dur J.M.Leclair Harmonia Mundi
London Baroque
Gavotte (117)
Gigue (118)
Rondeau en vaudeville (123)Chaconne (124)

aus Suite in E-dur

M.Marais Bis
Markku Luolajan-Mikkola, Viola da Gamba
Sonate in H-moll, K.87 (L.33) D.Scarlatti Deutsche Grammophone
Vladimir Horowitz, Piano
In qual parte del ciel J.Peri Ricercar
Maria Cristina Kiehr, Sopran
Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150