Verbrauchertipp: Vorsicht, wenn der Vertreter klingelt!

Wenn der Vertreter an der Haustür klingelt, dann ist oft guter Rat teuer. Immer wieder beklagen sich Verbraucher. Bernd Lorch von der Verbraucherschutzzentrale erklärt, wie man sich gegen einen Vertrag wehren kann.

Verbraucherschutzzentrale Ostbelgien

Worüber beschweren sich die Verbraucherinnen und Verbraucher?

Viele Verbraucher fühlen sich einfach genervt. Da steht jemand vor der Tür, den man nicht kennt und einem das Blaue vom Himmel verspricht. Ich will jetzt nicht alle Vertreter über einen Kamm scheren, aber die meisten wollen oder müssen Verträge im Sinne ihrer Firma abschließen.

Viele Kunden fühlen sich einfach unter Druck gesetzt und sind eingeschüchtert. Wir können nur raten, dass man sich das Angebot zweimal überlegen sollte und genau prüfen, ob die Ware oder die Dienstleistung auch wirklich den eigenen Bedürfnissen entspricht. Und vielleicht gibt es ja auch noch günstigere Alternativen.

Wie kann man sich gegen einen Vertrag wehren?

Zunächst sollte man sich nicht unter Druck setzten lassen, egal was der Vertreter auch an Argumenten vorbringt und egal, ob es sich jetzt um einen Vertreter für Handyverträge oder Energieanbieter handelt. Sie kommen immer wieder mit Sprüchen wie zum Beispiel: „Das Angebot gilt nur heute“ oder „Das können Sie nur bei mir bestellen“…

Da besteht wirklich kein Grund zur Eile; Also man sollte sich das lieber zweimal überlegen, ob das Angebot auch wirklich das ist, was ich auch brauche. Wenn man sich nicht hundertprozentig sicher fühlt, auf keinen Fall unterschreiben.

Möglichkeit vom Vertrag zurückzutreten

Natürlich hat man die Möglichkeit, von einem Vertrag zurückzutreten. Nur müssen ein paar Dinge beachtet werden:

  • Egal ob Telefon- oder Energieanbieter. Für alle gilt eine Rücktrittsfrist von 14 Tagen.
  • Diese Zeit soll genutzt werden, um den Rücktritt dann auch schriftlich und per Einschreiben an den Anbieter zu senden. Sehr, sehr wichtig ist, dass das Ganze nämlich per Einschreiben gemacht wird, ein Grund muss dabei nicht genannt werden.
  • Das alles gilt nicht, wenn ich den Vertreter um einen Besuch gebeten habe, dann gibt es kein Rücktrittsrecht.
  • Wenn alles nichts hilft, die Verbraucherberatung kontaktieren.

Weitere Infos gibt es im Netz unter vsz.be

Infos: Bernd Lorch, Verbraucherschutzzentrale Ostbelgien

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150