Verbrauchertipp: Mietvertrag – Verlängerung wegen außergewöhnlicher Umstände

Wenn der Mietvertrag ausläuft und Sie wegen eines triftigen Grundes nicht raus können, dann ist oft guter Rat teuer. Immer wieder trifft es Menschen auch hier in Ostbelgien, die aus irgendeinem Grund ihre Wohnung bei Vertragsende nicht verlassen können und sich dann an die Verbraucherschutzzentrale wenden.

Mietrecht (Foto: Bildagentur PantherMedia/Boris Zerwann)

Mietrecht (Foto: Bildagentur PantherMedia/Boris Zerwann)

Gesetzt den Fall, mein Mietvertrag geht nächsten Monat zu Ende und ich will, beziehungsweise kann nicht raus. Geht das so einfach, drin zu bleiben?

Nein, so einfach geht es nicht. Du musst schon einen triftigen Grund vorweisen können, warum du deine Wohnung nächsten Monat nicht verlassen kannst. Mit anderen Worten: Es muss sich um wirklich „außergewöhnliche“ Umstände handeln.

Zum Beispiel?

Zum Beispiel wenn du plötzlich deine Arbeit verlierst oder eine Operation hast, die du nicht aufschieben kannst oder plötzlich ernsthaft krank wirst. Ein anderer Grund ist, wenn eine Frau eine komplizierte Schwangerschaft erlebt. Es handelt sich also um Ereignisse, die unvorhersehbar sind und sie dürfen nicht durch die Nachlässigkeit des Mieters entstanden sein.

Wie kann ich denn als Mieter am besten eine Verlängerung anfragen?

Du musst mindestens einen Monat vor Vertragsende dem Vermieter den Antrag auf Verlängerung per Einschreiben senden. Dann hast du und der Vermieter Zeit, sich über die Bedingungen der Verlängerung zu einigen.

Und was muss ich bei dieser Vertragsverlängerung beachten?

Wichtig ist, dass Mieter und Vermieter diese Einigung schriftlich festhalten, in doppelter Ausführung und am besten mit einem Verweis auf die entsprechende Gesetzgebung. Was besonders wichtig ist: Die Dauer der Verlängerung muss unbedingt drinstehen, damit später kein Streit entstehen kann. Nicht, dass es sich dann nachher um einen neuen Mietvertrag handelt.

Was passiert, wenn ich mich nicht mit dem Vermieter über eine Verlängerung wegen außergewöhnlicher Umstände einigen kann?

Du hast die Möglichkeit, vor das Friedensgericht zu ziehen. Dieses prüft zunächst, ob der Antrag korrekt eingereicht wurde und wägt dann die Situation des Vermieters und des Mieters ab.

Sind mehrere Verlängerungen möglich?

Das ist möglich. Du kannst die Verlängerung aber nur noch ein Mal durchsetzen. Dazu musst du wieder ein Einschreiben schicken und zwar einen Monat vor Ende der ersten Verlängerung.

Weitere Infos unter vsz.be.

Infos: Bernd Lorch, VSZ Ostbelgien