Verbrauchertipp: Virtuelles Fest der Nachhaltigkeit

Am Sonntag, dem 30. Mai, lädt das Netzwerk für Bildung für Nachhaltige Entwicklung Ostbelgien zum Fest der Nachhaltigkeit ein. Bernd Lorch von der Verbraucherschutzzentrale ist in der Steuergruppe des BNE-Netzwerkes Ostbelgien und hat die Infos.

Bernd Lorch von der Verbraucherschutzzentrale

Bernd Lorch von der Verbraucherschutzzentrale (Foto: BRF)

Wo findet das Fest der Nachhaltigkeit statt?

Unser letztes Fest haben wir 2019 noch „analog“ im Alten Schlachthof in Eupen feiern können. Das Problem ist, dass wir alle in diesem Jahr mit den Sicherheitsmaßnahmen im Zuge der Corona-Pandemie zu kämpfen haben. Wir wollten das Fest aber nicht komplett absagen und haben uns für eine virtuelle Version entschieden.

Was kann man sich darunter vorstellen?

Die Steuergruppe des Netzwerkes BNE Ostbelgien organisiert per Mail eine Videokonferenz über Zoom und das Institut für Demokratiepädagogik stellt dafür seine Zoomlizenz zur Verfügung. In dieser Videokonferenz gibt es verschiedene virtuelle Räume, wo verschiedene Workshops und Diskussionsforen angeboten werden. Die kann man sich anschauen und dann entscheiden, wo man mitmachen möchte.

Man kann sich aber auch schon im Vorfeld über diese verschiedenen Workshops informieren und zwar auf der Facebook-Seite des Instituts für Demokratiepädagogik Ostbelgien.

Was sind das für Workshops und Diskussionsforen, die dort angeboten werden?

Die Themen reichen von nachhaltigem Lernen, gesunder und nachhaltiger Ernährung bis hin zu Klimasimulation, Foodsharing und ökologischem Bauen.

Es wurde auch ein Gewinnspiel organisiert. Was hat es damit auf sich?

Es wurden in mehreren lokalen Geschäften Ostbelgiens Tütchen mit Blumensamen ausgelegt. Jeder, der ein Selfie mit dem Tütchen macht oder es anderweitig kreativ fotografiert und an die E-Mail-Adresse info@idp-dg.be schickt, kann an dem Gewinnspiel teilnehmen. Zu gewinnen gibt es ein nachhaltiges Überraschungspaket und die Ziehung erfolgt per Internet-Generator.

Wie nimmt man an dem virtuellen Fest der Nachhaltigkeit teil?

Jeder kann mitmachen. Voraussetzung ist ein Internetzugang und ein Laptop oder Computer mit Kamera. Anmelden kann man sich über die E-Mail-Adresse info@idp-dg.be. Wichtig ist, dass jeder sich mit richtigem Namen vor dem 30. Mai anmeldet. Die Personen, die sich per E-Mail angemeldet haben, bekommen kurz vor dem Event den Zugangscode per Mail, um am virtuellen Fest der Nachhaltigkeit teilnehmen zu können.

Das Fest wird vom BNE-Netzwerk Ostbelgien organisiert. Wer steckt eigentlich dahinter?

Wir haben zunächst mal eine Steuergruppe: Das sind zum Beispiel das Haus Ternell, das Institut für Demokratiepädagogik, die VoG Fahr mit und die Verbraucherschutzzentrale. Darüber hinaus stecken hinter dem Netzwerk Akteure, die im Bereich Nachhaltigkeit und Bildung für nachhaltige Entwicklung tätig sind. Dem Netzwerk sind mehr als 30 Personen aus Privatinitiativen, Organisationen, sozialen Treffpunkten und Unternehmen aus Ostbelgien angeschlossen.

Infos: Bernd Lorch, VSZ Ostbelgien