Album der Woche: „Songs of Experience“ von U2

U2 veröffentlicht das 14. Studioalbum "Songs of Expierence". Ein von der politischen Aktualität beeinflusstes Album. In der BRF1-Lifeline (15-18 Uhr).

U2; Island

U2 (Bild: Island)

Die Gruppe U2 hat am 1. Dezember 2017 ihr 14. Studioalbum vorgestellt. Eigentlich war es schon für 2016 vorgesehen, aber es wurde wegen der Wahl Donald Trumps in Amerika zurückgestellt. Nach diesem Ereignis wollte U2 ihre Songs noch einmal überarbeiten.

In dem Titel „The Blackout“ beschreibt Bono, Sänger, Songwriter, Gitarrist und Frontmann der irischen Rockband ein Erlebnis, das ihn persönlich emotional mitgenommen hat. Darin spricht er von „Apokalypse“.

Die Politik hat das Album beeinflusst. Besonders die Wahl zugunsten von Brexit, die Globalisierung und die Flüchtlingskrise. „Songs of Experience“ wurde geschrieben nach dem schweren Fahrradunfall von Bono im letzten Jahr. Diese Erfahrung  hat ihn dazu gebracht, über einige Dinge nachzudenken. Sogar über seinen „eigenen Tod“.

Auf dem Album befinden sich Lieder, die als „intime Briefe“ bezeichnet werden. Briefe an seiner Famile, seinen Freunden, seinen Fans und an sich selbst. Das Album der Woche in der Lifeline vom 4. bis 8. Dezember auf BRF1.

Infos & Cover: RTBF; Island

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150