Chansons, Lieder und Folk: Neues von Sacha Toorop und Johan Meijer

Sacha Toorop zählt seit Jahren zu den interessantesten Chansonniers unseres Landes. Mit "Les Tourments du Ciel" bringt er neues faszinierendes Album heraus.

Sacha Toorop (Bild von 2014)

Sacha Toorop (Bild von 2014)

1970 in Lüttich geboren, hat sich Sacha Toorop sehr früh für eine Musikerkarriere entschieden. Zunächst als Drummer, danach immer mehr als Sänger und Autor. Die ersten CDs erschienen unter dem Namen „Zop Hopop“, CDs mit englischsprachigen Songs. Seit 2006 veröffentlicht er Chansons in seiner Muttersprache.

„Les tourments du ciel“ ist ein sehr gelungenes Album, das Toorop gemeinsam mit Freuden einspielte: So wirken Fritz Sundermann (Gitarre), Greg Houben (Trompete) oder Stephan Pougin (Drums und Percussion) mit.

Johan Meijer setzt seine Europena-Reihe fort. Die vierte Ausgabe trägt den Titel „Dazumal“. Hier finden wir bei Meijers Europareise Interpretationen von bosnischen, polnischen, ungarischen Liedern aber auch aktueller Chansons von Renaud, Gerhard Gunderman oder Wenzel. Auch ein Brel-Titel ist dabei.

Außerdem stellen wir die letzten Alben von „Nobody knows“ und „Huck Blues“ vor.

Hans Reul - Archivbild: Nicolas Lambert/BELGA

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150