Jazztime: Interview mit Igor Géhénot

Ein außergewöhnliches Talent der belgischen Jazzszene gastiert am Samstag im Jünglingshaus Eupen

Jazzpianist Igor Gehenot

Jazzpianist Igor Gehenot

Am Samstag, dem 12. Januar, gastiert der belgische Jazzpianist Igor Géhénot mit seinem Trio in der Reihe „Jazz im Foyer“ im Jünglingshaus Eupen. Géhénot ist eines der herausragenden Talente der belgischen Jazzszene.

Nach seinen Studien bei Frank Giebels in Maastricht und Eric Légnini in Brüssel startete er eine beeindruckende Karriere. So wurde er bereits mit dem Jazz Award der Sabam ausgezeichnet.

Seine Kompositionen bestechen durch eine lyrische Tonsprache, die an Vorbilder wie Keith Jarrett denken lässt. Aber mit Sam Gerstmans am Bass und Teun Verbruggen an den Drums überrascht das Trio auch mit energischem Swingfeeling.

In der BRF-Jazztime sprechen wir mit Igor Géhénot und stellen das Debütalbum „Road Story“ vor.

Rude awakening (I.Gehenot) IGLOO
Igor Gehenot Trio
Sofia’s curtains (I.Gehenot) IGLOO
Igor Gehenot Trio
Highway at 2 (I.Gehenot) IGLOO
Igor Gehenot Trio
Green valley (I.Gehenot) IGLOO
Igor Gehenot Trio
Mister Moogoo (I.Gehenot) IGLOO
Igor Gehenot Trio
Swing 39 (D.Reinhardt) HOME
Les Violons de Bruxelles
Secrets (E.Rava) ECM
Enrico Rava Quintet

Foto: © Jacky Lepage

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150