Klassikzeit: Made in Belgium

Die belgischen Symphonieorchester in CD-Aufnahmen: Klassikzeit von Dienstag, dem 21. September.

Klassikzeit: Geige

Seit heute ist es offiziell: Der russische Dirigent Andrey Boreyko tritt ab der Saison 2012-2013 die Nachfolge von Walter Weller als Chefdirigent des Belgischen Nationalorchesters an. Weller wird zum Ehrendirigenten des Brüsseler Orchesters ernannt.

Diese Meldung nehmen wir als Anlass, in der Klassikzeit die verschiedenen belgischen Symphonieorchester in herausragenden CD-Aufnahmen vorzustellen: das Belgische Nationalorchester, die Lütticher Philharmoniker, die Philharmonie von Flandern, das Symphonieorchester der Oper La Monnaie und das Vlaams Radio Orkest.

# Titel – Interpret Autor Label
1. 1. Andante sostenuto

aus 1. Teil Symphonie Nr.2 „Asrael“, op.27

(J.Suk) Fuga Libera
Nationalorchester von Belgien

Ltg.: Walter Weller

2. 1. Lento – Allegro vivo

aus „Symphonie in B-dur“, op.20

(E.Chausson) Accord
Philharmonieorchester von Lüttich

Ltg.: Louis Langrée

3. Soir de fête, oop.32 (E.Chausson) Talent Rec.
Brigitte Balleys, Mezzosopran

Königliche Philharmonie von Flandern

Ltg.: Michael Schonwandt

4. 1. Andantino – Allegretto – Tempo I

aus „Klavierkonzert Nr.2 in g-moll“, op.16

(S.Prokofiev) Fuga Libera
Abdel Rahman El Bacha, Klavier

Orchestre Symphonique de la Monnaie

Ltg.: Kazushi Ono

5. – Romeo at the grave of Juliet

– Death of Tybalt

aus „Romeo und Julia“

(S.Prokofiev) Vrok
Radio Orchester von Flandern

Ltg.: Yoel Levi

6. 1. Allegro moderato

aus „Konzert für Klavier und Orchester in f-moll“, op.92

(A.Glazunov) Fuga Libera
Severin von Eckardstein, Klavierkonzert

Nationalorchester von Belgien

Ltg.: Walter Weller

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150