Klassikzeit: Andrey Boreyko – Interview mit dem Dirigenten des Belgischen Nationalorchesters

"Ich will mit Musik Geschichten erzählen" ist das Leitmotiv des Dirigenten Andrey Boreyko. Seit drei Jahren ist er Chefdirigent des Belgischen Nationalorchesters. In der BRF-Klassikzeit sprechen wir mit dem russischen Dirigenten.

Seit 2012 ist Andrey Boreyko Chefdirigent des Belgischen Nationalorchesters. In den drei Jahren haben Orchester und Dirigent zu einer musikalischen Symbiose gefunden. Davon konnten sich die Konzertbesucher beim Gastspiel des Belgischen Nationalorchesters Ende Juni im Triangel St.Vith überzeugen. Ein Konzert, bei dem eine großartige Interpretation des „Konzert für Orchester“ von Bela Bartok den Höhepunkt bildete.

Für die neue Saison 2015-2016 wird einer der Schwerpunkte ein Prokofiev-Festival sein. Boreyko ist natürlich im russischen Repertoire mehr als zuhause.Warum gerade Prokofiev? Wie hat sich die Zusammenarbeit zwischen Orchester und ihm in den drei Jahren entwickelt? Wie wichtig sind Tourneen für ein Symphonie-Ocrehster? Diesen und weiteren Fragen gehen wir im Gespräch mit Andrey Boreyko in der BRF-Klassikzeit nach.

Mehr unter nob-onb.be.

# Titel Autor – Interpret Label
1 The Montagues and the Capulets
(Op. 64B/1) aus „Romeo und Julia“
(S.Prokofiev) DGG
Berliner Philharmoniker
Ltg. Claudio Abbao
2 II. Un bal aus „Symphonie fantastique“ (H.Berlioz) DGG
Orchestre de l’Opéra Bastille
Ltg. Myung-Whun Chung
3 Finfale: Epilogue aus „Don Quixote
Op. 35“
(R.Strauß) DECCA
Lynn Harrell, Cello
Robert Vernon, Bratsche
Cleveland Orchestra
Ltg. Vladimir Ashkenazy
4 4. Allegro giocoso aus der Symphonie Nr. 5 in B-Dur Op. 100 (S.Prokofiev) PHILIPS
Los Angeles Philharmonic Orchestra
Ltg. André Previn
5 2. Kräftig bewegt, doch nicht zu schnell – Trio. Recht gemächlich aus der „Symphonie Nr. 1“ D-Dur (G.Mahler) DGG
Chicago Symphony Orchestra
Ltg. Claudio Abbado
Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150