Klassikzeit: Auf Bachs Spuren

Johann Sebastian Bach hat immer wieder nachfolgende Komponisten begeistert und zu Bearbeitungen angeregt. Einige der schönsten Beispiele stellen wir in der BRF-Klassikzeit vor.

Partitur von Johann Sebastian Bach

Partitur von Johann Sebastian Bach

Lässt sich ein Satz für Violine Solo aufs Klavier übertragen? Ja! Feruccio Busoni ist dieses Kunststück und Meisterwerk geglückt mit seiner Deutung der Chaconne aus der Partita Nr. 2 für Violine Solo. Seine Klavierfassung ist mehr als nur eine Transkription, in ihrer Vielseitigkeit erweckt sie das Stück zu einem anderen Leben.

Busoni hat auch weitere Werke Bachs transkribiert, aber nicht nur er, auch Pianistinnen wie Myra Hess und Harriett Cohen.

Auch Mozart hat Bachs Werke studiert. Dank des Baron von Swieten hat er Bachs (und Händels) Musik kennen gelernt. Die Folge: einige Fugen-Bearbeitungen für Quartett.

Von Gustav Mahler kennen wir eine „Bach-Suite“ ausgehend von Orchesterwerken des Thomaskantors und der Brasilianer Heitor Villa-Lobos nannte Bachs Musik die „universellste“ Sprache und schuf mit den Bachianas Brasileiras seine persönliche Widmung an Bach.

II. Intermezzo – Adagio aus „Toccata in C-Dur für Orgel“, BWV564
(J.S. Bach/F. Busoni)
Kun-Woo Paik, Piano
Decca

Courante aus „Cello Suite Nr.3“ in C, BWV1009
Prelude in c-moll Gavotte aus „Lute Suite in E“, BWV1006a
(J.S.Bach)
Pepe Romero, Gitarre
Philips

Bachianas Brasileiras: Nr.5
(H.Villa-Lobos)
Alexandre Lagoya, Gitarre
Academy of St. Martin in the Fields
Ltg.: Kenneth Sillito
Philips

Liebster Jesu, wir sind hier, BWV731/ Ertöt uns durch dein Güte aus „Jesus nahm zu sich die Zwölfe“, BWV22
(J.S.Bach/H.Cohen)
Alicia De Larrocha II, Piano
Philips

I. Adagio/ II. Fuga aus „Adagio und Fuge F-dur“, KV404a
(W.A.Mozart/J.S.Bach)
Trio di Clarone
EMI Classics

Chaconne in d-moll
(F.Busoni/Arr.:J.S.Bach)
Evgeny Kissin, Piano
RCA

I. Ouverture aus „Bach Suite“
(J.S.Bach/Arr.: G.Mahler)
Petra Long, Mezzosopran
Prague Philharmonic Choir
Netherlands Children’s Choir
Royal Concertgebouw Orchestra
Ltg.: Riccardo Chailly
Decca

Hans Reul - Bild: Peter Endig/EPA

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150