„Living is giving“: Sarananda stellt sich und ihren Weihnachtssong in der Lifeline vor

Sie ist persönliche Wegbegleiterin, Sozialarbeiterin und Sängerin: Sie verbindet die Welt der Seminare mit der Welt der Musik. Sarah Soiron aus Moresnet gibt am 20. Dezember im Bistro des Alten Schlachthofs in Eupen ein Coachzert. Sie hat mit BRF1-Moderator Charles Dosquet über ihren eigenen Lebensweg gesprochen.

Sarananda (Foto: Jenni Guttmann)

Sarananda (Foto: Jenni Guttmann)

Sarah Soiron möchte Menschen auf ihrem Weg begleiten, Potential freisetzen, um sein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Durch ihre Ausbildung zum systemischen Coach und Change Manager hat sie ihre Lebenseinstellung gefunden. Dabei hat die Meditation eine große Rolle gespielt. Das sagte Sarananda im Gespräch mit BRF1-Moderator Charles Dosquet. Sich Gedanken machen darüber, was eigentlich zählt im Leben. Darauf achten, wofür macht steht. Im Einzelcoaching oder als Gruppenerfahrung.

Sie hat für sich die Verbindung zwischen Seminare und Musik entdeckt. Ihr erster Song, den sie auf CD herausbringt, trägt den Titel „Living is giving“. Den Zeitpunkt hat Sarananda bewusst gewählt: Die Vorweihnachtszeit, in der Menschen offener für einen „gemeinsamen Funken“ sind. Infos über ihr ganz persönliches Weihnachtsgeschenk – ein Coaching-Impuls zum Song – gibt es auf sarananda.art

Das Coachzert mit Sarananda findet am Freitag, dem 20. Dezember, um 20 Uhr im Bistro des Alten Schlachthofs in Eupen statt. Der Eintritt ist frei.

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150