Klassikzeit: Ein Leben zwischen Barock und Zumba – Interview mit Céline Scheen

Ob Leonardo Garcia Alarcon, Philippe Herreweghe oder Christina Pluhar: Céline Scheen zählt zu den gefragtesten Sopranistinnen in der sogenannten „Alte-Musik-Szene“. Unlängst brachte sie eine neue CD mit Musik von Johann Sebastian Bach heraus. Hans Reul trav die in Kettenis wohnende Sopranistin zum Interview über Barockmusik und Zumbatanz. Die zweite Leidenschaft von Celine Scheen.

Céline Scheen und José Van Damme bei einem Tänzchen in "La Monnaie" in Brüssel (Archivbild)

Céline Scheen und José Van Damme bei einem Tänzchen in "La Monnaie" in Brüssel (Archivbild)

Céline Scheen hat sich ganz bewusst für die „Alte Musik“ entschieden. Monteverdi, Purcell, Bach – das ist ihre Welt. Dabei stand sie unter anderem schon als Papagena in Mozarts „Zauberflöte“ auf der Bühne. Es war die Produktion der Musik zum Film „Le roi danse“ mit Musica Antiqua Köln, die sie für die Klangwelt des Barocks einnahm.

Heute steht sie mit den besten Ensembles und Dirigenten auf der Bühne. So gab sie vor einigen Wochen in Bremen eine konzertante Aufführung des Orfeo von Claudio Monteverdi mit Rolando Villazon und Magdalena Kozena sowie dem Ensembe L’Arpeggiata unter der Leitug von Christina Pluhar.

In der BRF-Klassikzeit spricht sie über die unterschiedlichen Arbeitsweisen der Dirigenten und über ihre Liebe zum Zumbatanz. Hier ist sie seit einiger Zeit eine gefragte Lehrerin. Barock trifft Zumba, eine außergewöhnliche Kombination, aber deshalb wohl typisch für Céline Scheen.

Audiobeitrag

Klassikzeit von Mittwoch, dem 5. Oktober 2016

Tilge, Höchster, meine Sünden: Largo aus Psalm 51: „Tilge, Höchster, meine Sünden“, BWV 1083
(J.S. Bach)
Céline Scheen, Sopran
Damien Guillon, Tenor
Le Banquet Céleste
Ltg.: Damien Guillon
Note 1 Music

Sieh, du willst die Wahrheit haben aus Psalm 51: „Tilge, Höchster, meine Sünden“, BWV 1083
(J.S. Bach)
Céline Scheen, Sopran
Le Banquet Céleste
Ltg.: Damien Guillon
Note 1 Music

Ombre de mon amant (air de cour) aus „Der König tanzt“
(M. Lambert)
Céline Scheen, Sopran
Musica Antiqua Köln
Ltg.: Reinhard Goebel
DGG

Circe: Vaghe chiome dorate aus 2. Akt, 1. Szene „Ulisse All’Isola Di Circe
(G. Zamponi)
Céline Scheen, Sopran
Furio Zanasi: Bariton
Dominique Visse, Tenor
Clematis
Ltg.: Garcia Alarcon
Ricercar

Circe: Questafina e bianca polvere aus 2. Akt, 1. Szene „Ulisse All’Isola Di Circe
(G. Zamponi)
Céline Scheen, Sopran
Furio Zanasi: Bariton
Dominique Visse, Tenor
Clematis
Ltg.: Garcia Alarcon
Ricercar

Circe / Ulisee: Languisco, mi moro aus 1. Akt, 6. Szene „Ulisse All’Isola Di Circe
(G. Zamponi)
Céline Scheen, Sopran
Furio Zanasi: Bariton
Dominique Visse, Tenor
Caroline Weynants, Sopran
Alice Foccroulle, Sopran
Clematis
Ltg.: Garcia Alarcon
Ricercar

Ritournelle; Philonoë, deux Amazones: Amour mes voeux sont satisfaits aus 2. Akt, 1. Szene „Bellérophon“
(J.-B. Lully)
Céline Scheen, Sopran
Les Talens Lyriques,
Ltg.: Christophe Rousset
Aparté

Amen: Alla breve aus Psalm 51: „Tilge, Höchster, meine Sünden“, BWV 1083
(J.S. Bach)
Céline Scheen, Sopran
Damien Guillon, Tenor2’59
Le Banquet Céleste
Ltg.: Damien Guillon
Note 1 Music

Hans Reul - Archivbild: Jasques Collet/BELGA

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150