Klassikzeit: Spektakuläre Orchesterwerke russischer Komponisten

In der Klassikzeit stellen wir groß besetzte Meisterwerke der russichen Ortchesterliteratur vor. Es kann laut werden!

Klassikzeit mit Hans Reul

Hans Reul

Audiobeitrag

Klassikzeit von Donnerstag, dem 20. April 2017

Wenn Modest Mussorgsky eine „Nacht auf dem kahlen Berge“ beschreibt, dann tanzen die Hexen, wenn Alexander Scriabin in „Extase“ gerät, dann verlangt er den größtmöglichen Orchesterapparat und bei Alexander Borodins Ritt durch die „Steppenskizze Mittelasiens“ ist jede Menge los.

Mussorgsky: Eine Nacht auf dem kahlen Berge

Rimsky-Korsakov: Ouvertüre über russische Themen

Borodin: Eine Steppenskizze in Mittelasien

Scriabin: Le Poème de l’Extase

# Zeit Titel Autor Interpret Label
1 11’42 Eine Nacht auf dem Kahlen Berge (M.Moussorgsky) Wiener Philharmoniker

Ltg.Valery Gergiev

PHILIPS
2 12’22 Ouvertüre über russische Themen Op. 28 (N.Rimsky-Korsakov) Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

Ltg. Michail Jurowski

CAPRICCIO
3 19’30 Le Poème de l’extase Op.54 (A.Scriabin) Russian National Orchestra

Ltg. Mikhail Pletnev

DGG
4 7’46 In the steppes of Central Asia (A.Borodin) Kirov Orchestra, Mariinsky Theatre, St. Petersburg

Ltg. Valery Gergiev

PHILIPS

 

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150