Freiwilligendienst in Costa Rica 2019

"Lernen durch tatkräftiges Helfen": Louise Wolters aus Henri-Chapelle möchte Lateinamerika kennenlernen, nicht als Touristin sondern im Rahmen der Fair Trade Kooperative APOYA. Sie bittet um Spenden für das gemeinnützige Kolpingwerk, das dieses Freiwilligenprojekt betreut.

Louisa Wolters macht ein Freiwilligenprojekt mit dem Kolpingwerk in Costa Rica

Louisa Wolters macht ein Freiwilligenprojekt mit dem Kolpingwerk in Costa Rica (Foto: privat)

Louisa Wolters aus Henri-Chapelle wird ab Februar 2019 einen Freiwilligendienst in Costa Rica leisten. Sieben Monate arbeitet sie dort in der Fair Trade Kooperative APOYA für nachhaltige Produktion und fairen Handel von Lebensmitteln.

Sie bereitet sich gründlich auf dieses Projekt vor und lernt zur Zeit Spanisch. Sie wird in der Feldarbeit und im Büro eingesetzt. Zu Beginn muss man natürlich lernen, sich zu integrieren. Aber die 18-jährige freut sich auf diese Herausforderung. Das hat sie dem BRF1-Moderatoren Charles Dosquet im Interview bestätigt.

Für die Finanzierung der Freiwilligendienste bei den Kolping Jugendgemeinschaftsdiensten hat Louisa sich bereit erklärt, zwischen 1.500 und 2.700 Euro an Spenden zu sammeln. Unterstützen auch Sie dieses Projekt mit einer Spende. Wenn Sie mehr Informationen möchten, schauen Sie auf weltwaerts.de und schreiben Sie an louisa.wolters@gmail.com

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150