Sendungsprofil

Hitparade

Die BRF1-Hörercharts

Jede Woche stimmen Sie über die beliebtesten Songs in der Region ab und gewinnen CD-Gutscheine. Volker Sailer spielt die Top 40 der BRF1-Hörer, schaut zurück auf die „Charts antik“ und nach vorne auf die Hits von morgen.
 
Moderatoren: Dany Broich, Volker Sailer
Mail ins Studio

Samstag, 13:00 – 17:00 Uhr

Aktuelles

Die 2264. Hitparade von Samstag, dem 24. Februar 2018

"One More Time": OMD schaffen auf dem neunten Platz den höchsten Neuzugang. Ellie Goulding steigt mit ihrer Version der Don-McLean-Nummer "Vincent" auf Platz 15 ein. Weitere neue Hits kommen von Jennifer Lopez, James Bay, Johannes Oerding, Felix Jaehn und Rudimental. U2 verbessern sich auf den zweiten Platz, ganz vorn bleibt aber Ed Sheeran. Mit "Unter den Wolken" sind die Toten Hosen nach 44 Wochen rausgefallen. Mehr ...

Die 2263. Hitparade von Samstag, dem 17. Februar 2018

Der Eurovision Song Contest wirft seine Schatten voraus: Frankreichs Beitrag "Mercy" von Madame Monsieur ist neu auf Platz zwei! Der zweite Top-Ten-Neuzugang ist Justin Timberlake, der zusammen mit Chris Stapleton auf Platz sechs einsteigt. Das niederländische Duo Haevn kann sich mit "Fortitude" um 19 Positionen auf den neunten Platz verbessern. Ganz vorn bleibt Ed Sheeran. Jana Laschet fällt dagegen nach 43 Wochen raus, und für Liam Payne & Rita Ora ist mit "For You" schon nach fünf Wochen Schluss. Mehr ...

Die 2262. Hitparade von Samstag, dem 10. Februar 2018

Laura Pausini gelingt mit "Non E'Detto" auf Platz 8 der höchste Neueinstieg. Eine besonders gute Woche ist es auch für U2: Die Iren verbessern sich mit "Get Out Of Your Own Way" von ganz hinten in die Top Ten und mit "You're The Best Thing About Me" liegen sie hinter Ed Sheeran jetzt auf Platz 2. Weitere Neueinsteiger sind diesmal Jax Jones, Haevn, Troye Sivan, Lea und Kesha. Die neue Single von Thirty Seconds To Mars ist dagegen nach nur einer Woche schon wieder rausgefallen. Mehr ...

Die 2261. Hitparade von Samstag, dem 3. Februar 2018

Viel Bewegung in den Top Ten: Alina, Louane und G-Eazy&Halsey können sich deutlich verbessern und Johannes Oerding schafft sogar auf Anhieb den zehnten Platz. Ebenfalls neu dabei sind in dieser Woche Rea Garvey, George Ezra, Felix Jaehn, Max, Fishbach und Thirty Seconds To Mars. Sting und Shaggy haben es dagegen nicht in die Top 40 geschafft und auch für Blanche gab es nach 44 Wochen diesmal zu wenige Stimmen. Mehr ...

Die 2260. Hitparade von Samstag, dem 27. Januar 2018

Kylie is back! Mit "Dancing" auf dem sechsten Platz schafft Kylie Minogue den höchsten Neuzugang. Jeff Lynne's ELO können sich auch direkt in den Top Ten einordnen. Zum ersten Mal dabei sind ebenso die neuen Singles der Chainsmokers und der Editors. Ganz vorn bleibt Ed Sheeran. Nach nur einer Woche sind die neuen Titel von Bruno Mars und Taylor Swift dagegen schon wieder rausgefallen. Mehr ...

Die 2259. Hitparade von Samstag, dem 20. Januar 2018

Schauspieler und Sänger Matthias Schweighöfer schafft den höchsten Neuzugang. Mit dem Song "Wenn Ich Dich Singen Hör" für seine Tochter Greta landet er direkt auf dem sechsten Platz. Mit Max Giesinger auf Platz 13 gelingt einem weiteren deutschen Interpreten ein guter Einstieg. Die internationalen Top-Acts Dua Lipa, Bruno Mars, Demi Lovato und Taylor Swift ordnen sich weiter hinten ein. Vorne bleibt Ed Sheeran vor Peter Maffay & Katie Melua und a-ha. Nach 29 Wochen fällt Lena raus. Mehr ...

Die 2258. Hitparade von Samstag, dem 13. Januar 2018

Ed Sheeran übernimmt mit "Perfect" die Nummer Eins vor Peter Maffay & Katie Melua und a-ha. Martin Garrix und David Guetta gelingt mit "So Far Away" im zweiten Anlauf der Sprung direkt auf den siebten Platz. Dazu gibt es acht weitere Neuzugänge, unter anderem von Liam Payne & Rita Ora, Justin Timberlake, Camila Cabello und den Simple Minds. Nach 18 Wochen fällt Cat Stevens raus, für Medinas "Beautiful" ist nach zwölf Wochen Schluss. Mehr ...

Die 2257. Hitparade von Samstag, dem 6. Januar 2018

A-ha schaffen die erste Nummer Eins im Jahr 2018! Mit der Unplugged-Version von "Take On Me" verbessern sich die Norweger vom elften Platz ganz nach vorn. Aufsteiger der Woche ist Clueso, dessen "Erinnerungen" um 18 Plätze nach vorne rücken. Neuzugänge kommen unter anderem von Calum Scott, Green Day, The Script und Adel Tawil. Dagegen ist der erfolgreichste Titel 2017, Mark Forsters "Sowieso", rausgefallen und nicht mehr dabei! Mehr ...

Hitparade: Jahresrückblick 2017

Titel des Jahres in der BRF1-Hörerhitparade: "Sowieso" von Mark Forster. Knapp dahinter auf Platz zwei liegt Chris de Burgh mit "Homeland". Bester Ostbelgier ist Andy Houscheid mit "Kein schlechter Mensch" auf dem dritten Platz. Auch Jana Laschet hat es in die Top Ten geschafft. Mehr ...

Die 2256. Hitparade von Samstag, dem 23. Dezember 2017

Revolverheld sind mit "Das Herz Schlägt Bis Zum Hals" die Gewinner der Woche. Die Band um Johannes Strate schafft den Sprung von fast ganz hinten auf den vierten Platz. Höchster Neuzugang sind die Manic Street Preachers auf Platz 10. Auch neu dabei sind Niedecken, Michael Patrick Kelly, G-Eazy & Halsey, Louis Tomlinson und Lea Paci. Eminem hat es trotz Unterstützung von Ed Sheeran nicht in die Top 40 geschafft. Ganz vorn liegt wieder Pink. Mehr ...