Piano Days im Alten Schlachthof am 16. und 17. Februar 2019

Grandbrothers, Olga Scheps und Jean-Christophe Renault: Klaviermusik in allen Facetten bei den zweiten Piano Days in Eupen.

Pianist und Komponist Jean-Christophe Renault

Pianist und Komponist Jean-Christophe Renault

Fünf Konzerte versprechen ein tiefes Eintauchen in moderne und klassische Pianomusik. Highlight am Sonntagabend wird der Auftritt der deutsch-russischen Meisterpianistin Olga Scheps sein. Am Samstagabend betreiben die Düsseldorfer Grandbrothers „Chirurgie am offenen Herzen eines Konzertflügels“. Ein Matineekonzert mit dem belgischen Pianisten und Komponisten J.-C. Renault, Stummfilmkonzerte von Dick und Doof mit Live-Klavierbegleitung von Hughes Maréchal, sowie Workshops für Kinder und eine Konferenz über die Kunst und Geheimnisse des Klavierbaus durch den Inhaber der Manufaktur Steingraeber bilden die weiteren Teile des Programms am Sonntag. Alle Programmpunkte sind einzeln oder als Kombi-Ticket buchbar. Infos und Karten auf alter-schlachthof.be

Samstag, 16.02.19 | 20:00 Uhr

Die Grandbrothers loten die klanglichen Möglichkeiten des Klaviers mit Hilfe von elektronischen Feedbackschleifen aus. Aus einem klassischen Piano haben Erol Sarp und Lukas Vogel ihr eigenes Instrument gebaut. Mit mechanischen Hämmern bearbeiten sie das Piano und kreieren so den einzigartigen Sound. Das Vorprogramm für die Düsseldorfer wird der Eupener Ludwig Kuckartz bestreiten. Er ist Audio-Video-Künstler und verknüpft seine selbst komponierte postmoderne Klaviermusik eng mit einem generierten bewegten Bild.

Sonntag, 17.02.19 | 11:00-19:00 Uhr

Der belgische Pianist und Komponist Jean-Christophe Renault eröffnet die Piano Days am Sonntag um 11:00 Uhr mit einem Matineekonzert. Auf seiner Reise über die 88 Tasten des Flügels dient ihm Johann Sebastian Bachs „Das Wohltemperierte Klavier“ als Inspiration.

Der Nachmittag richtet sich mit einem Stummfilmkonzert um 15 Uhr in erster Linie an Familien und Kinder. Der belgische Musiker Hughes Maréchal begleitet dabei live am Klavier die Kurzilme: Felix the Cat, Dick und Doof – Liberty und Dick und Doof – Big Business. Da bleibt bestimmt kein Auge trocken.

Das Konzert der deutsch-russische Meisterpianistin Olga Scheps um 19:00 Uhr bildet dann den krönenden Abschluss der Piano Days. Die 32-jährige kann bereits auf acht CD-Produktionen zurückblicken, die alle die Top Ten der offiziellen Klassik Charts erreichten. Die gebürtige Russin gehört zu den gefragtesten Konzertpianistinnen ihrer Generation.

Am Sonntag gibt es zudem ein kostenloses Rahmenprogramm für Jung und Alt.

13:30-15:00 Uhr: Konzert der Musikakademie
Klavierschüler (von u.a. Aline Beckers, Henrike Stach und Markus Stetzenbach) der Musikakademie der DG präsentieren ihre Lieblingswerke im Solorezital.

14:00-14:45 Uhr: Kids Workshops
Wie funktioniert ein Piano mit Stefan Pitz und Michaël Grailet (ab 8 Jahre)
Piano dekorieren mit Sarah Nix (ab 5 Jahre)

Infos und Anmeldung unter info@sunergia.be.

Infos und Foto: Chudoscnik Sunergia

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150