No Hate Speech am 26. November im Triangel St. Vith

„Du linksversiffte Vertreterin der Lügenpresse..!“ Auch der BRF ist dabei, wenn es heißt: Hetze hat bei uns keinen Platz- weder im Netz noch im Alltag!

Hip-Hopper Amewu bei "No Hate Speech"

Hip-Hopper Amewu bei "No Hate Speech"

Hate Speech – Hasskommentare im Netz sind auch längst in Ostbelgien angekommen. Das gilt auch für Cybermobbing und Verschwörungstheorien.  Es wird Zeit, Flagge zu zeigen.

Grenzgeschichte DG organisiert am Samstag, dem 26. November, mit zahlreichen Partnern einen Bildungstag zum Thema No Hate Speech mit kostenlosen Workshops (ab 15 Uhr mit Anmeldung) und einer Podiumsdiskussion um 19 Uhr, wo lokale Medienvertreter über ihre Erfahrungen mit Hasskommentaren berichten. Es diskutieren mit Katrin Margraff vom BRF, Nathalie Wimmer vom GrenzEcho, Reimund Neufeld vom BRICkS-Projekt am Grimme-Institut und der Hip-Hopper Amewu.

Poetry Slammer Helge Goldschläger präsentiert Texte zum Mit-und Nachdenken und Hip-Hopper Amewu zeigt beim Abschlusskonzert die Kraft der Worte! Das Konzert mit Amewu und Support Act Jan Schahin wird organisiert von arsVitha.

Mehr Informationen zum Bildungstag am 26. November im Triangel St. Vith unter grenzgeschichte.eu

Pressefoto

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150