VitaminB – 11. Dezember

Diese Woche präsentiert Neil Young sein neues Album "Peace Trail". Elbow mit der Single "Maginificent (She Says) und Bosse mit "Außerhalb der Zeit".

Neil Young

„You have a voice, raise it!“ – man könnte meinen, dies sei das Credo von Neil Young. Der Meister der politischen Protestsongs wird der Kritik an gesellschaftlichen Missständen nicht überdrüssig und veröffentlicht mit ‚Peace Trail‘ sein drittes Album in diesem Jahr. Auf dem Album werden Songs wie ‚Terrorist Suicide Hang Gliders‘ oder ‚Indian Givers‘ zu hören sein, mit denen Young sowohl globale, als auch lokale Themen aufnimmt und sie in altgewohnter Art und Weise an den Pranger stellt.

Elbow – „Magnificent (She Says)“

Eine der großen britischen Institutionen meldet sich mit neuer Musik zurück!
Elbow präsentieren ihre neue Single „Magnificent (She Says)“ als ersten Vorgeschmack auf ihr neues Album, dass nächstes Jahr erscheinen wird.

Das neue Album mit dem Titel „Little Fictions“ ist das siebte Studioalbum der Band und wurde in Schottland und Manchester produziert. Außerdem arbeitete die Band erneut mit den Streichern und dem Chor des Hallé Orchesters zusammen. Gitarrist Mark Potter fasst das neuen Album wie folgt zusammen: „The Sound of four people who love what they do and each other.“
Seit fast einem Jahrzehnt zählen elbow nun schon zu den erfolgreichsten Bands, die Großbritannien zu bieten hat.

Bosse – „Außerhalb der Zeit“

Bei jedem Bosse-Song wird schnell klar: Seine Geschichten sind unsere eigenen Geschichten, und sie sind die Geschichten unzähliger anderer. Meisterhaft fängt Bosse Stimmungen ein, gießt sie in genau die richtigen Töne und Worte.

Wenn er zum Beispiel zum Rückzug bläst. Zum Rückzug zu sich selbst. Zur inneren Stimme, die einem sagt, was einem gut tut, Kraft gibt, Glück schenkt. Die eigene Mitte ausloten, sich „Außerhalb der Zeit“ verorten.
„Ruhepole sind mir immer wichtiger geworden in den letzten Jahren“, sagt Bosse. „Auch zum Schreiben ziehe ich mich meistens zurück. Packe mein kleines mobiles Studio unter den Arm, fahre weg, muss raus, lasse mich treiben.
In „Außerhalb der Zeit“ dreht sich alles um die eigenen kleinen und großen Fluchtpunkte. Um Dinge, die einen sowohl nah als auch fern wegknallen und entspannt machen.

Playlist erste Stunde (11 Uhr – 12 Uhr)

The XX On hold Young Turks Rec.
Neil Young Peace trail Warner
Neil Young Show me Warner
Sioen Cruisin‘ EMI
Adele Sweetest devotion XL-Rec.
Prince Moonbeam levels Warner
Sting I can’t stop thinking about you A&M
Sting Down, down, down A&M
Elbow One day like this Polydor
Elbow Magnificent (She Says) Polydor
Lou Reed Perfect day RCA
Drake Fake love Universal
Bon Iver 8 (Circle) Jagjaguwar

Playlist zweite Stunde (12 Uhr – 13 Uhr)

Radiohead Burn the witch XL-Rec.
Faber Alles Gute Vertigo Berlin
Bob Dylan Hurricane Columbia
Neil Young Indian givers Warner
Neil Young My pledge Warner
Philipp Poisel Erkläre mir die Liebe Grönland Rec.
Beyoncé XO Columbia
Beyoncé All night Columbia
Die Fantastischen Vier Eines Tages Columbia
Neil Young Can’t stop workin‘ Warner
Dan San Dream PIAS
Bosse Außerhalb der Zeit Vertigo Berlin

Rosy Pifas; Infos & Cover: Warner; Polydor; Vertigo Berlin

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150