Klick sicher: Sicherer Umgang mit PayPal

Nüchtern betrachtet ist PayPal tatsächlich eine sichere Plattform für Zahlungen. Nicht nur deshalb zählt das Unternehmen zu den führenden der Online-Zahlungsbranche. Es ist auch mittlerweile eine beliebte Methode, um schnell Geld zu überweisen. Doch wie sieht es mit der Sicherheit aus?

Paypal (Foto: Pixabay)

Paypal (Foto: Pixabay)

PayPal hat seit 2018 fast 4 Millionen Dollar in die Sicherheit ihrer Produkte investiert. Der größte Teil geht in ein Projekt, das ethischen Hackern ausgezahlt wird, wenn sie Sicherheitslücken in dem Zahlungssystem des Unternehmens aufdecken. Aber die Ausgaben betreffen auch andere Dienste von PayPal.

Unabhängig von all diesen Bestrebungen kann der Faktor Mensch als Sicherheitsrisiko nicht ausgeschlossen werden. Jeder Mensch macht Fehler, aber bei Geldangelegenheiten kann das richtig teuer werden.

Sicheres Passwort und 2FA

Ein gutes Passwort ist die wichtigste Voraussetzung für die Sicherheit eines PayPal Kontos. Stellen Sie sicher, dass dieses lang genug und schwer zu erraten ist. Außerdem sollte es nur für dieses Konto gelten und sich von Ihren anderen Passwörtern unterscheiden. Aktivieren Sie auch unbedingt die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA). Dabei wird zusätzlich ein Einmalcode via SMS empfangen oder mittels einer App generiert. Denken Sie auch genau über die Sicherheitsfragen und deren Antworten nach; so sollten diese am besten nicht der Wahrheit entsprechen, denn schließlich könnte eine Ihnen nahestehende Person die Antworten kennen. Antworten sie lieber falsch oder ähnlich, aber Hauptsache Sie haben die Antworten irgendwo notiert. Zu den ganzen Sicherheitsmaßnahmen sollte zudem die mobilen Push-Nachrichten nutzen, um so bei ausgehenden Zahlungen informiert zu werden.

Falls Sie die App benutzen, vergessen Sie nicht zu prüfen, ob diese aktuell ist. Nur Apps in der aktuellen Version sind sicher.

Pishing

Zu guter Letzt muss noch das Thema Phishing angesprochen werden. Wenn Sie also per Mail eine angebliche E-Mail von PayPal erhalten, prüfen Sie mit allen Mitteln, ob diese E-Mail echt ist. Klicken Sie aber trotzdem keine dort vermerkten Links an, sondern benutzen Sie die offizielle Webseite von PayPal.

Sollten Sie trotz dieser Vorsichtsmaßnahmen bemerken, dass unberechtigte Zahlungen erfolgt sind, so ändern Sie umgehend ihr Passwort sowie ihre Sicherheitsfragen und kontaktieren Sie den Support.

Infos: Danny Loos, RCCU