Klick sicher: Übertragung des WhatsApp-Kontos

Sein WhatsApp-Konto auf ein anderes Telefon zu übertragen, geht einfach und schnell. Dies machen sich auch Betrüger zunutze.

Anruf über Whatsapp

Illustrationsbild: © Bildagentur PantherMedia / kaowenhua

Betrüger sind dazu übergegangen mit einem einfachen Trick WhatsApp-Konten zu kapern, dazu gibt es zahleiche Meldungen aus dem deutschsprachigen Raum.

Eine Betroffene über ihren Fall

Sandra nutzt regelmäßig WhatsApp und schildert ihre Erlebnisse. Sie erhielt eines Tages eine Nachricht eines Freundes, der sie um Hilfe bat. „Hey, kannst du mir mal kurz helfen? Du bekommst gleich eine SMS. Kannst Du mir den Code in der Nachricht weiterschicken?“ Sandra kam dies komisch vor und sie fragte nach. Sie erhielt eine harmlose Begründung, dass er den Code für ein Gewinnspiel braucht. Gutgläubig hat sie den Code dann weitergegeben, schließlich vertraut sie ihren Kontakten. Kurz darauf konnte Sie auf ihr WhatsApp-Konto nicht mehr zugreifen.

Was war geschehen?

Die Erklärung ist simpel: Es handelte sich nicht um einen ihrer Kontakte, sondern um einen Cyberkriminellen, der das Konto ihres Freundes übernommen hatte. Der Code, den sie via SMS erhalten hatte, diente eigentlich der Wiederherstellung ihres WhatsApp-Kontos bzw. der Übertragung auf ein anderes Smartphone oder eine andere Mobilfunknummer. Der Betrüger gibt also einfach die Nummer an, die er übernehmen möchte und erhält mit Hilfe des Verifizierungscodes den Zugriff.

Was machen die Betrüger mit dem gekaperten Konto?

Die Verwendungszwecke sind vielfältig, aber meist geht es um Identitätsdiebstahl und den Versuch, die Kontakte um Geld zu bitten. Auch der Verkauf von fiktiven Waren, welche nie geliefert werden, ist denkbar. So wurde z. B. in der Vergangenheit der Verkauf von Konzerttickets gemeldet, welche von falschen oder gekaperten Online-Konten ausgingen.

Tipps

  • Teilen Sie einen per SMS erhaltenen Verifizierungscode niemals mit Dritten. Diese Codes sind ausschließlich für Sie bestimmt. Dies gilt übrigens auch für Zahlungs-Apps.
  • Sollten Sie mit einer derartigen Anfrage konfrontiert sein und sich nicht sicher sein, ob es sich wirklich um diese Person handelt, rufen Sie diese sofort an. Sollte diese fadenscheinige Gründe haben, um Ihr Gespräch nicht anzunehmen, stimmt sicherlich etwas nicht.
  • Nutzen Sie aus Sicherheitsgründen die Verifizierung in zwei Schritten. Diese finden Sie in den Einstellungen. Dabei wird man gebeten, eine PIN zu definieren. Somit ist zur Übertragung eines Kontos nicht nur der Verifizierungscode notwendig, sondern auch Ihre persönliche PIN.
  • Sollte Ihr Konto schon gekapert worden sein, benachrichtigen Sie umgehend Ihre Kontakte und ergreifen Sie Maßnahmen, um die Kontrolle zurückzugewinnen.
     

Links

WhatsApp Verifizierung in zwei Schritten

Maßnahmen bei gestohlenen Accounts

Infos: Danny Loos, RCCU