Peugeot RCZ

Zu den optischen Blickfängen auf den Straßen zählt derzeit zweifelsfrei das Peugeot-Coupé RCZ. Damit ist den Peugeot-Designern ein Meisterwerk gelungen.

Peugeot-Coupé RCZ

Der RCZ fasziniert aber nicht nur mit Design und Dynamik, sondern ist für Peugeot auch ein Sportwagen mit hohem Eroberungspotenzial. Er erinnert zwar an den Audi TT, ist aber um einiges avantgardistischer.

Besonders markant: die doppelte Wölbung im Dach und der Heckscheibe und die Aluminiumbögen des Dachs, die ihm eine unverwechselbare Note geben.

Der Erfolg des Sportcoupés zeichnete sich schon 2007 ab. Auf der IAA in Frankfurt präsentierte Peugeot die Konzeptstudie 308 RCZ und die Reaktionen waren derart positiv, dass Peugeot die Serienversion sehr schnell aufgelegt hat: nur zwei Jahre später.

Die Weltpremiere erfolgte ebenfalls auf der IAA. Von der Studie ist glücklicherweise sehr viel in die Serie eingeflossen – was eigentlich selten ist.

Noch vor der Markteinführung lancierte Peugeot eine auf 200 Exemplare limitierte Sonderserie, die innerhalb von 48 Stunden vergriffen war.

In Belgien erfolgte die Markteinführung im Juni. Das Absatzziel für 2010 liegt bei 850 Einheiten. Im kommenden Jahr sollen es doppelt so viele sein.

Aber wichtiger als das Verkaufsvolumen ist die Rolle als Imageträger. Der RCZ hat in der Peugeot-Modellpalette eine Ausnahmestellung, nicht nur was die Typenbezeichnung angeht. Er repräsentiert auch die neue Markenidentität.

Fotos: Peugeot

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150