BMW X1: der Fahrbericht

Der neue X1 ist kompakter und im Fokus stehen bei diesem Fahrzeug Lifestyle, Sport- und Freizeitaktivitäten.

Die BMW X-Familie: X6, X5, X3 und ganz rechts der X1

Die BMW X-Familie: X6, X5, X3 und ganz rechts der X1

Kompakt- und Kleinwagen liegen im Trend. Das gilt auch für den Bereich Freizeit- und Geländewagen. Denn diese genießen den zweifelhaften Ruf, als Spritfesser nicht mehr zeitgerecht zu sein.

Neben den großen Sport Utility Vehicles kommen deshalb zunehmend kompaktere Modelle auf den Markt. So baut auch BMW mit dem X1 die Modellfamilie nach unten aus.

Der neue X1 ist kompakter und im Fokus stehen bei diesem Fahrzeug Lifestyle, Sport- und Freizeitaktivitäten. Klein und kompakt bedeutet aber nicht billig. BMW gehört schließlich zu den Premium-Anbietern, das Auto verkörpert die Werte der Marke („Freude am Fahren“) und soll wie die großen Schwestermodelle X6, X5 und X3 Technologieträger sein.

Vom Aussehen passt der BMW X 1 meiner Ansicht nach sehr gut in dieses derzeit immer öfter praktizierte Crossover-Konzept: Er hat etwas von einem Kombi, aber er ist etwas höher aufgestellt. Man sieht ihm seine Geländegängigkeit zwar an, aber die Optik entspricht nicht unbedingt der eines echten Offroaders.

Die Ingenieure haben es tatsächlich auch geschafft, diesem X1 einen sportlichen, dynamischen Charakter zu geben. Das beginnt mit der direkten, präzisen Lenkung, die übrigens etwas schwergängig ist, aber andererseits sehr guten Fahrbahnkontakt und sehr gutes Feeling vermittelt. Die Schaltung ist präzise und das Fahrwerk ist ziemlich straff abgestimmt. Das bedeutet natürlich Zugeständnisse beim Komfort. Aber die Fahreigenschaften sind hervorragend.

Mehr zum X1, zum Verbrauch und dem Raumangebot:

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150