Lisas Buchtipp: Die Stadt der Regenfresser

Ganz im Stil von Jules Vernes erzählt der Autor Thomas Thiemeyer, in der Reihe "Die Chroniken der Weltensucher" von den Reisen und Abenteuern von Carl Friedrich von Humboldt, einem fiktiven Sohn des deutschen Naturforschers Alexander von Humboldt.

Lisa van der Putten

Im Jahr 1893 schlägt sich der 16-Jährige Oscar in Berlin als Taschendieb durch. Als er dem wagemutigen Carl Friedrich Donhauser die Brieftasche zu stehlen versucht und erwischt wird, stellt in dieser vor die Wahl: Er könne sich dem Entdecker und seinem Team anschließen oder wird der Polizei ausgeliefert. Natürlich zögert Oscar nicht lange und befindet sich schon bald auf dem Weg nach Peru, zu seinem ersten großen Abenteuer.

Ganz im Stil von Jules Vernes erzählt der Autor Thomas Thiemeyer, in „Die Stadt der Regenfresser“ vom ersten von sechs Abenteuern der Freunde – zu dem übrigens auch ein Kiwi gehört, ein flugunfähiger Vogel, der seine Gefährten aus verschiedenen kniffligen Situationen befreit.

Abenteuer, Witz und charmante Charaktere, aber auch interessante Fakten über die Vergangenheit machen das Buch zu einem meiner Lieblingsbücher. Ich empfehle die Reihe allen Jungs und Mädchen ab zwölf Jahren. Zum Preis von 9,95 Euro erhaltet ihr das Buch in den Buchhandlungen Thiemann und Logos in St. Vith und Eupen. Mehr Infos auf logos.be.

Mein Gespräch in der BRF1-Lifeline mit Moderator Alfried Schmitz gibt es hier zum Nachhören.

Verlosung

BRF1 verlost ein Buch und ein Kiwi-Stofftier. Die Gewinnfrage lautet: Aus welchem Land stammt der Kiwi? Die richtige Antwort bitte bis zum 12. August per Mail schicken an pr@brf.be.

Text: Lisa van der Putten, Foto: Buchhandlung Thiemann

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150