BRF1 live von Rock Werchter

Mit 40 Jahren wächst Rock Werchter (3. bis 6. Juli) noch ein bisschen weiter. Die BRF-Empfehlungen: London Grammar, Eels, Kodaline und Royal Blood. Die Daheimgebliebenen sollten auf jeden Fall BRF1 hören.

Neben dem Sziget-, Roskilde und Glastonbury Festival ist Rock Werchter eines der vier größten Musikfestivals in Europa. Zum 40. Jubiläum schenken die Veranstalter sich eine zusätzliche Bühne, mehr Platz und mehr Komfort für die Besucher. 85.000 werden es täglich vom 3. bis zum 6. Juli auf der Werchter-Wiese sein.

Die Liste der Bands, die bei dem belgischen Musik Event des Festivalsommers auftreten, liest sich wie die aktuelle „Wall of Fame“ der Musikszene.

Wer anders als der aktuell angesagteste aller belgischer Künstler Stromae hat die Ehre, der Jubiläumsausgabe die Krone aufzusetzen und mit seinem Konzert das Festival zu schließen.

79 Bands

Agnes Obel, Altrego, Angus and Julia Stone, Arctic Monkeys, Arsenal, Babyshambles, Bastille, Biffy Clyro, Birdy, Bombay Bicycle Club, Chase and Status, Coely, Crystal Fighters, Damon Albarn, Daptone Super Soul Revue featuring Sharon Jones & the Dap-Kings, Charles Bradley and his Extraordinaires, Antibalas, The Sugarman 3 with special guests Saun and Starr and Master of Ceremonies Binky Griptite, Dropkick Murphys, Eels, Ellie Goulding, Foals, Foster The People, Franz Ferdinand, George Ezra, Gesaffelstein, Haim, Imagine Dragons, Interpol, Jack Johnson, Jonny Lang, Katy B, Kings of Leon, Kodaline, Kuroma, London Grammar, Lykke Li, Major Lazer, Melanie De Biasio, Metallica, Metronomy, MGMT, Midlake, Miles Kane, Milow, Moderat, Oscar & The Wolf, Ozark Henry, Paolo Nutini, Parov Stelar Band, Parquet Courts, Passenger, Pearl Jam, Pixies, Placebo, Puggy, Radkey, Reignwolf, Robert Plant and the Sensational Space Shifters, Rodrigo y Gabriela, Royal Blood, Rudimental, Sam Smith, SBTRKT, Skrillex, Stromae, The 1975, The Black Keys, The Naked and Famous, The Opposites, The Strypes, The Subs, The Temperance Movement, The Wombats, Trentemøller, Triggerfinger, Trixie Whitley, tUnE-yArDs, Twenty One Pilots, Valerie June, Warpaint en White Lies.

Alle Infos auf rockwerchter.be.

Der BRF empfiehlt

  • Donnerstag, 3.7. (Klub C 18:10- 19:00 Uhr) London Grammar: Die Stimme von Hannah Reid ist einfach nur Balsam für die Seele. Zurücklehnen und genießen wird zwar schwierig, aber Augen zu und Seele baumeln lassen.
  • Freitag, 4.7. (The Barn 21:10 – 22:20 Uhr) Eels: Einfach nur zeitlos schön. Die Band konnte in Belgien immer überzeugen und bietet immer wieder den besonderen Werchter-Moment.
  • Samstag, 5.7. ( Mainstage 14:10 -14:50 Uhr) Kodaline: Das Beste was der europäische Musikmarkt zu bieten hat. Das sagen zumindest die Juroren der European Border Breaker Awards. Kodaline is „All I Want“
  • Sonntag, 6.7. (The Barn 14:50 -15:30 Uhr) Royal Blood: Das Duo ist eine der Empfehlungen der BBC in der Liste „Sound Of 2014“.

Fingerschlecken ist also angesagt. Das Festival ist an allen Tagen restlos ausverkauft. Wer ein bisschen Werchterfeeling zu Hause haben will, der hört am besten BRF1. Der BRF berichtet am Donnerstag, Freitag und Samstag live „van op de wei“.

Archivbild: Rob Walbers

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150