BPM Vol. 317 mit Sensu

BPM am 22. Oktober mit einem Set von Raphael Severi aka Sensu

Raphael Severi aka Sensu (Bild: Privat)

Raphael Severi aka Sensu (Bild: Privat)

Ursprünglich kommt Rafael Severi aus Flandern und startete seine DJ-Laufbahn mit experimentellem Ambient, schnell kam aber Club-Musik hinzu – mit Einflüssen der Berliner Techno-Szene der 90er Jahre.

Auch als Producer ist Sensu aktiv. Seine Musik wurde auf Labels wie Youth, Meandyou und Meakusma veröffentlicht. Er hat auch das belgische Label Testtoon Records mit geleitet.

Bei BPM werden wir künftig sicher noch öfter von ihm hören, da er regelmäßig mit Meakusma zusammen arbeitet, so auch nächste Woche in Nidrum. Dort wird Sensu gemeinsam mit Caspro aka William Sproten auflegen.

Diese Woche stellt Rafael euch Labels vor, die ihn schon als Teenager fasziniert haben: Staalplaat label, Rapoon, PWOG, Scanner, Scorn, Locust… Zu Letzterem gehört auch der Künstler Mark Van Hoen, ein Producer, der – wie Sensu findet – nicht genug Aufmerksamkeit bekommt. Musik präsentieren, die nicht so viel Aufmerksamkeit bekommt, ist tatsächlich ein wiederkehrendes Thema bei Sensu – zumindest bei seinen Radio-Sets. Denn in welche Richtung das Set nächste Woche geht, darauf will er sich noch nicht festlegen.

Feststeht: Sein BPM-Set diese Woche ist düster und nachdenklich. Kein Party-Set, sondern ein Ambient-Mix für einen gemütlichen Abend zuhause – vielleicht mit einem Glas Wein.

Sensus Highlight: „Mark Van Hoen’s ‚I Love To Fly‘, which closes this set, was originally recorded in 1984 and is still an overpoweringly good electronic pop song.“

Nicht ganz so ruhig, aber dennoch experimentelles könnte man auch von seinem B2B-Gig mit Caspro erwarten. Insgesamt dürfte der ganze Abend musikalisch bunt gemischt werden, denn zum ersten Mal stellen die Veranstalter von Meakusma und Electronic Moon Sounds gemeinsam etwas auf die Beine.

EMS x Meakusma

Mit dabei: Levon Vincent, legendärer Techno-DJ aus New York und bekannt für experimentelle Clubmusik. Manche erinnern sich vielleicht an seinen ersten Besuch in Ostbelgien: vor sechs Jahren im Alten Schlachthof. Andere sind bestimmt schon auf sein Boiler-Room-Set gestoßen. Meakusma haben ihn 2009 übrigens als erste Veranstalter überhaupt nach Belgien geholt – für ein Set in Brüssel.

Von nicht ganz so weit her, aber ebenfalls eine feste Größe in der Clubszene: Sara Dziri, Resident-DJ im Fuse. Im Twilight wird sie ein Live-Set präsentieren.

Zusätzlich zu den Gast-Acts darf im Twilight Café natürlich auch Salto Mortale (Dirk Abdinghoff) nicht fehlen, der in seinem Vinyl-Koffer bestimmt wieder stimmungsaufhellende Party-Klassiker mitbringt.

Welche Platten Sensu mit nach Nidrum bringt, weiß er selber noch nicht. Aber er freut sich auf das Warm-Up gemeinsam mit Caspro.

Das Set von Sensu gibt es am Samstag ab 20:00 Uhr hier im Netz, im Radio (Empfangsmöglichkeiten) oder im Livestream.

Raffaela Schaus