BRF1 live vom Eupen Musik Marathon am 27. Mai ab 14 Uhr

Einige Highlights: LaBrassBanda, Coely, Itamar Borochov, Shabby Chic's, Afterpartees, Pale Grey, die Harmonie Hergenrath und das Orchestre Royal de Chambre de Wallonie. Marc Cürtz vom Veranstalter Chudoscnik Sunergia zu Gast in der Brasserie bei Julia Slot.

Eupen Musik Marathon 2018: Itamar Borochov (Foto: Jean-Baptiste Millot)

Eupen Musik Marathon 2018: Itamar Borochov (Foto: Jean-Baptiste Millot)

Der Eupen Musik Marathon, das erste Open-Air des Frühjahrs in der Euregio Maas-Rhein, findet in diesem Jahr am 26. und 27. Mai statt. Die Kulturvereinigung Chudoscnik Sunergia führt das erfolgreiche Konzept eines eintrittsfreien
Musikfestivals im Herzen der Eupener Innenstadt weiter. Auf dem Programm stehen 45 Konzerte auf insgesamt 9 Bühnen. Musikgenres von Rock, Pop, Klassik, Weltmusik, elektronische Musik, Jazz bis hin zu Revivals der Sixties-Musik.

Zum fünften Mal gibt es auch eine Electro-Stage für junge Leute, die „weniger auf Live-Musik, sondern eher auf DJs stehen“, sagte Programmkoordinator Marc Cürtz im Interview.

Einige Highlights

Das Highlight am Sonntag sind um  21 Uhr auf der KBC Bühne die mitreißenden bayerischen Blasmusik-Revoluzzer von LaBrassBanda. Ihre energiegeladene, mit Versatzstücken aus Ska, Reggae und Punk getunede Spielart bayerischer Blasmusik funktioniert auf der ganzen Welt. Wer die sieben Musiker bereits letztes Jahr im BRF-Funkhaus und im Alten Schlachthof erlebt hat, weiß, dass ihre Konzerte mit dem Begriff „Vollgas“ nur recht unzureichend beschrieben sind.

Das Highlight am Samstag ist die belgische Hip-Hoperin Coely auf der KBC Bühne im Stadtpark (22:00-23:15 Uhr) mit Full Liveact. Die 24-jährige Antwerpenerin mit kongolesischen Wurzeln macht unwiderstehlichen Soul und R&B gepaart mit heißen Rap-Hooks und durchschlagenden Beats. Sie ist schon beim Couleur Café Festival und Pukkelpop aufgetreten. Im Januar hat sie bei den flämischen Music Industry Awards in den Kategorien bester weiblicher Solokünstler und bester „Urban“-Künstler gewonnen.

Die Liste der Highlights ist lang: Afterpartees und Birth Of Joy aus den Niederlanden, La Jungle aus Mons, Pale Grey aus Lüttich, das Orchestre Royal de Chambre de Wallonie, Bidla Buh und das Itamar Borochov Quartet (die beiden letzten auf der BRF Bühne Klötzerbahn).

Musiker aus der Region

Das Vintage in ist beweisen die ostbelgischen Shabby Chic’s am Samstag von 19-20 Uhr auf der BRF Bühne an der Klötzerbahn. Die Idee den Spieß umzudrehen und nicht Altes aufzupeppen, sondern neue Songs aus dem Radio in ein anderes Jahrzehnt zu teleportieren, hatten die drei Sängerinnen Kerstin Henz, Sandrine Bindels und Céline Keutgen. Die Arrangements stammen von Luc Marly. Zusammen mit einer hochkarätigen Rhythmusgruppe, bestehend aus Moritz Schippers (Piano/Akkordeon), Michael Tiefenbeck (Kontrabass) und Stephan Klinkenberg (Schlagzeug), stecken sie Eupen mit dem Retro-Fieber an. Post Modern Jukebox eben!

Der DJ Sam Hopkins alias Samuel Thönnes wird am Sonntag auf der Electro-Stage zu finden sein. Hopkins ist ein großer Freigeist, der schon seit einigen Jahren druckvolle Bässe und flashige Sounds unters Feiervolk bringt. Er ist zudem Gründer der RavOlution und eifriger Streiter für eine lebendige ostbelgische Partykultur.

Das Saxophonsextett SixPack mit Popmusik der 80er von u.a. Al Jarreau und auch aktuellen Hits von u.a. Bruno Mars – natürlich im eigenen Sound – ist am Sonntag von 14 bis 15 Uhr auf der BRF Bühne Klötzerbahn zu Gast. Originalbesetzung: Sopransaxophon – Luc Marly, Altsaxophon – Sandra Weling, Altsaxophon – Ben Schumacher, Tenorsaxophon – Laurent Meunier, Tenorsaxophon – Luc Brammertz und Baritonsaxophon –Thibault Collienne.

Direkt im Anschluss folgt die „Uncle Mike’s Big Band“, die seit 30 Jahren auch überregional bekannt ist. Funk, Pop/ Rock und etwas Latin gehören inzwischen genau so wie Swing zu ihrem Sound dazu.

Ebenfalls zur Liga der ostbelgischen Musikern gehört die Harmonie Hergenrath unter der Leitung von Gerhard Sporken, „das Aushängeschild der Symphonischen Blasmusik in Ostbelgien“ (Gerhard Sporken zu Gast in der Klassikzeit bei Hans Reul). Beim Musik Marathon umfasst das Programm die  Werke  „Shakespeare Pictures“ von Nigel Hess und die „Erzengel Symphony“ von Franco Cesarini. In der Nikolauskirche von 14-14:50 Uhr.

Das komplette Programm

Auch an die jungen Musikliebhaber und ihre Familien wurde gedacht: Am Sonntagnachmittag gibt es Rockmusik für Kinder sowie Kinderanimation von Jukutu. Das vollständige Programm ist einsehbar unter emm-2018-programm

Weitere Informationen unter 087/59 46 20, sunergia.be, info@sunergia.be und Facebook.com/chudoscnik.sunergia.

Festivaladresse: Stadtzentrum, B-4700 Eupen. Tipps zur Anfahrt unter emm-praktische-infos

BRF1 mit Livesendung

Am Sonntag, dem 27. Mai, meldet sich BRF1 ab 14 Uhr aus dem mobilen Studio an der Klötzerbahn (Eupens Innenstadt) mit Konzertmitschnitten, Interviews mit den Stars, dazu Aktuelles vom Sportwochenende. Außerdem gibt es neuesten Bilder im Netz auf BRF.be

Infos und Fotos: Chudoscnik Sunergia

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150