Die Euregio liest am 16. Januar in St.Vith und am 17. Januar in Kelmis

Husch Josten liest aus "Hier sind Drachen" und Hugo Horiot aus "Der König bin ich". Bei beiden Lesungen werden die Bücher in deutscher und in französischer Sprache gelesen. So nah kommt man den Autoren und ihren Übersetzern sehr selten, meint Gaby Zeimers vom Medienzentrum im Interview im Mittagsmagazin Brasserie.

Die Euregio liest (Webseite ©Danny Frede)

Die Euregio liest (Webseite ©Danny Frede)

Bücher in den Sprachen der Euregio entdecken, besprechen und prämieren. Darum geht es in „Die Euregio liest“. Wer gerne liest, wird diese Abende lieben! Sagte Rita Bertemes, Leiterin des Medienzentrums der Deutschsprachigen Gemeinschaft, beim Start dieser Reihe im Januar 2016. Auch die Ausgabe von „Die Euregio liest“ im Januar 2019 zeigt, wie spannend und großartig Literatur und ihre Übersetzung ist.

Mehr Infos gibt es auf die-euregio-liest

„Hier sind Drachen“ von Husch Josten

Die Euregio liest wieder – und bringt aktuelle Autoren nach Ostbelgien. Am Mittwoch, dem 16. Januar, ist Husch Josten in der Öffentlichen Pfarrbibliothek in St. Vith zu Gast. Sie wird aus ihrem Buch „Hier sind Drachen“ (Wittgenstein à l’aéroport/ Wittgenstein op de luchthaven) lesen und mit dem Publikum austauschen. Beginn ist um 20 Uhr, der Eintritt ist frei.

Husch Josten "Hier sind Drachen"

„Der König bin ich“ von Hugo Horiot

Am Donnerstag, dem 17. Januar, kommt Hugo Horiot in die Öffentliche Pfarrbibliothek in Kelmis. Er liest aus seinem aktuellen Buch „Der König bin ich“ (L’Empereur, c’est moi/ De keizer, dat ben ik). Auch hier beginnt der Abend um 20 Uhr und der Eintritt ist frei.

Hugo Horiot "Der König bin ich"

Das Besondere: Bei beiden Lesungen werden die Bücher in deutscher und in französischer Sprache gelesen. Wer beide Sprachen versteht, lernt die feinen Unterschiede kennen, und die manchmal kniffligen Aufgaben, mit denen sich die  Übersetzer konfrontiert sehen. Herzliche Einladung an alle Lesefreunde!

 

Infos: Medienzentrum

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150