Alex Beer: Der letzte Tod

Drei Männer in dunklen Verliesen, ein psychopathischer Killer und die Anfänge von Interpol – der fünfte und riskanteste Fall für August Emmerich! Der BRF-Buchtipp am 18. Oktober.

Buchcover: Limes Verlag

Alex Beer ist das Pseudonym einer erfolgreichen österreichischen Schriftstellerin, die für ihre Krimis vielfach ausgezeichnet wurde. Sie lebt in Wien und dort spielt auch ihr neuester Krimi „Der letzte Tod“. Es ist bereits der 5. Fall für Beers Ermittler August Emmerich, jedes der Bücher ist aber in sich abgeschlossen und kann auch einzeln gelesen werden.

Wien im September 1922: Die Inflation nimmt immer weiter Fahrt auf, die Lebenshaltungskosten steigen ins Unermessliche und der Staatsbankrott steht kurz bevor. Unterdessen haben Kriminalinspektor August Emmerich und sein Assistent Ferdinand Winter es mit einem grausigen Fund zu tun: Auf dem Gelände des Wiener Hafens wurde in einem Tresor eine mumifizierte Leiche entdeckt. Und dabei bleibt es nicht, denn der Mörder tötet nach einem abscheulichen Muster und er hat sein nächstes Opfer schon im Visier. Doch damit nicht genug: Ein alter Feind aus Emmerichs Vergangenheit taucht wieder auf – und er trachtet dem Ermittler nach dem Leben.

Dass die beiden Beamten noch einen unliebsamen Begleiter als Anhängsel aufs Auge gedrückt bekommen, erweist sich allerdings als hilfreich. Doktor Sándor Adler möchte „das Böse“ erforschen und will zu diesem Zweck die beiden zu ihrer Arbeit befragen.

Alex Beer (Bild: Ian Ehm)

Alex Beer (Bild: Ian Ehm)

Autorin

Alex Beer, geboren 1977 in Bregenz, hat Archäologie studiert und lebt in Wien. Ihre spannende Krimi-Reihe um den Ermittler August Emmerich ist preisgekrönt – neben zahlreichen Shortlist-Nominierungen (u.a. für den Friedrich Glauser Preis, Viktor Crime Award, Crime Cologne Award) erhielt sie den Leo-Perutz-Preis für Kriminalliteratur 2017 und 2019 und wurde ausgezeichnet mit dem Krimi-Publikumspreis des Deutschen Buchhandels MIMI 2020. Alex Beer wurde außerdem der Österreichische Krimipreis 2019 verliehen. Neben dem Wiener Kriminalinspektor hat Alex Beer mit Isaak Rubinstein eine weitere faszinierende Figur erschaffen, die in der Reihe „Unter Wölfen“ während des Zweiten Weltkriegs in Nürnberg ermittelt. Mehr Infos auf der Homepage von Alex Beer.

Gewinnspiel

BRF1 Online verlost zwei Bücher.

Gewinnfrage: Aus welchem Land stammt István? Lösung: Ungarn
Gewonnen haben Gilbert aus Kettenis und Robert aus St.Vith.

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzbestimmungen. Mit Ihrer Teilnahme am Gewinnspiel erklären Sie sich mit den BRF-Datenschutzbestimmungen einverstanden. Der BRF veröffentlicht den Vornamen und Wohnort des Gewinners / der Gewinner. Wenn Sie als Teilnehmer damit nicht einverstanden sind, teilen Sie uns dies bitte unter Nennung des Gewinnspiels per Mail datenschutz@brf.be mit. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Buchdetails

Alex Beer: Der letzte Tod
384 Seiten – 20,00 Euro
ISBN 978-3-8090-2749-2
neu erschienen im neu erschienen im Limes Verlag

Biggi Müller