BRF Aktuell – Der regionale Jahresrückblick

2013 war ein Jahr voller Symbolik und runder Jahrestage, mit zudem gleich zwei Königsbesuchen. Gleichzeitig arbeitete man an der Aufarbeitung und an der Wahrung von Geschichte.

2013 ist ein Jahr voller runder Jahrestage. 2013, das ist 50 Jahre nach den Sprachgesetzen, also dem Gesetz, das für die deutsche Sprache auch ein Sprachgebiet festlegte – was die Voraussetzung für jegliche Autonomie und für jeden Autonomieausbau war und ist. Ältere Zuhörer erinnern sich sicher noch an 1973, als der Kulturrat, wie er damals genannt wurde, am Kaperberg einzog.

König Philipp besuchte das neue Parlament vor der ersten Plenarsitzung im neuen Gebäude, das auch in diesem Jahr für politische Kontroversen sorgte, am Tag der offenen Tür aber einen unerwarteten Publikumserfolg verbuchte. In dieser ersten Plenarsitzung gab das Parlament der Kultur zum ersten Mal eine dekretale Grundlage – ein später Zeitpunkt, hatte der Kulturrat doch lange um dekretale Befugnisse gekämpft.

30 Jahre nach der Bildung der ersten Regierung bereiten sich nun Regierung und Parlament auf neue Aufgaben im Rahmen der sechsten Staatsreform vor, zur Zeit wird über die Finanzierung durch den Föderalstaat verhandelt. Den Rahmen bilden die Vorgaben von Schuldenbremse und niedriger Wirtschaftskonjunktur, für viele Gemeinden eine wahre Herausforderung. Das ist der Rahmen, in dem die DG Zukunftspläne schmiedet und sich in Erinnerungskultur übt.

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150