Chansons, Lieder und Folk: Weltmusik beim Festival d’Art in Huy

Vom 17. bis 22. August wird die Maasstadt Huy wieder zum Zentrum der Weltmusik. Dann findet zum 21. Mal das Festival d'Art statt, ein Stelldichein von Künstlern aus Syrien, Belhien, Rumänien, Spanien, Italien, Griechenland, dem Irak, der Türkei, Sizilien und Galizien.

Ialma (Bild: @Lieve Boussauw)

Ialma (Bild: @Lieve Boussauw)

Hans Reul traf vorab einige der teilnehmenden Künstler zum Interview: Kontrabassist Vincent Noiret und Sängerin Emanuela Lodato, die ihr Duoprogramm „Nisia“ am 19. August vorstellen, Marisol Palomo von „Ialma“, die ebenfalls am 19. August mit zahlreichen Gästen eine musikalische Weltreise anbieten.

Außerdem die Akkordeonistin Anne Niepold, die gemeinsam mit dem Streichquartett Alfama sich auf originelle Weise dem Chanson widmet (20. August), sowie Emmanuel Baily, der mit „Le Vaiseau d’or“ eine Uraufführung am 21. August präsentiert.

Alle Infos unter festivalarthuy.be.

4 & 3 + 4
(T.Florizoone)
Tricycle
HOME REC.

Jade
(J.Merckx)
Zefiro Torna
HOME REC.

Ai la la
(Trad./Codesal/Dujardin)
IALMA
EMI

Liberdade
(Fernandes/Codesal/Dujardin)
IALMA
EMI

Nevermind
(A.Niepold)
Anne Niepold
ERROS

Louloy
(A.Niepold)
Anne Niepold
ERROS

Goma
(E.Baily)
Emmanuel Baily
IGLOO

Sahel al Mumtanah
(E.Baily)
Emmanuel Baily
IGLOO

Hans Reul

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150