Chansons, Lieder und Folk: Betörend schön wie das Mondlicht: CD-Debüt des Duos „Luz da Lua“

André Klénès ist ein faszinierender Künstler der belgischen Musikszene. Klénès ist der Grenzgänger par excellence: vom Jazz über Klassik bis Weltmusik begeistert er mit seinem Kontrabassspiel und seinen Kompositionen. Mit dem Gitarristen Adrien Brogna stellt er sein neues Duo vor: "Luz da Lua". André Klénès ist zu Gast bei Hans Reul.

Hans Reul und André Klénès (Bild: Renate Ducomble/BRF)

Hans Reul und André Klénès (Bild: Renate Ducomble/BRF)

Latin-Jazz, Neo-Klassik, Weltmusik: All dies und noch viel mehr präsentiert „Luz da Lua“ auf der Debüt-CD „Illuminations“. André Klénès und Adrien Brogna laden hier zu einer verführerischen Klangreise ein.

Vor rund vier Jahren lernten sich die beiden Musiker kennen und Klénès war sofort vom Spiel Brognas begeistert. Und wie dies dann schon öfters der Fall war, inspirierte ihn diese Begegnung zu Kompositionen, die nun erstmals auf CD beim Label homerecords erscheinen.

Es entstand Musik, die von südamerikanischen Elementen wie Bossa Nova beeinflusst sind, aber keineswegs eine Kopie darstellen, sondern weit darüber hinausgehen. „Luz da Lua“ setzt neue Akzente, entführt in mal rhythmisch betonte und dann wieder ruhig meditative Momente. Eine CD, die Lust auf mehr macht.

Am 15. Dezember gastiert „Luz da Lua“ im Auditorium des Grand Curtius in Lüttich. Weitere Konzerttermine gibt es im Netz unter andreklenes.com.

Hans Reul

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150