Chansons, Lieder und Folk: Andrea Piccioni – der Meister der Rahmentrommel

Der Italiener Andrea Piccioni ist einer der bedeutendsten Virtuosen auf der italienischen Rahmentrommel. Am vorigen Wochenende hätte er mehrere Konzerte und einen Workshop in der Region geben sollen. Leider musste coronabedingt alles auf April 2021 verschoben werden. Wir stellen Andrea Piccioni im Interview vor.

Andrea Piccioni (©Daniele Butera)

Andrea Piccioni (©Daniele Butera)

Sie ist handlich, nimmt nicht viel Platz ein und doch ist es immer wieder erstaunlich, welche Vielfalt an Klängen und natürlich Rhythmen ein versierter Künstler wie Andrea Piccioni aus einer Rahmentrommel herausholen kann. Da sind Fingerfertigkeit, Einfallsreichtum und feinste Musikalität gefragt. Piccioni zählt zu den Größten auf dem kleinen Instrument.

So unterschiedliche Musiker wie Giovanni Trovesi, Bobby McFerrin, Manfred Leuchter oder Paul McCandless greifen gerne auf seine Künste zurück. Er unterrichtet auch am Konservatorium in Vicenza Rahmentrommel und Mediterrane Percussion. Meisterkurse führten ihn in die USA, den Iran, nach Brasilien, Deutschland oder Irland.

Wir sprechen in Chansons, Lieder und Folk mit Andrea Piccioni und stellen Auszüge aus der CD „Tamburo e Voce“ vor.

Braci
(A.Piccioni)
Andrea Piccioni
VISAGE MUSIC

Canto sul tamburo per la Madonna delle Galline
(A.Piccioni)
Andrea Piccioni
VISAGE MUSIC

Santorello
(A.Piccioni)
Andrea Piccioni
VISAGE MUSIC

Frunni d‘alia
(A.Piccioni)
Andrea Piccioni
VISAGE MUSIC

Kira
(A.Piccioni)
Andrea Piccioni
VISAGE MUSIC

Qustor – Zulf
(A.Piccioni)
Andrea Piccioni
VISAGE MUSIC

Catharsis on Jhaptaal
(A.Piccioni)
Andrea Piccioni
VISAGE MUSIC

Hans Reul