Chansons, Lieder und Folk: … und er fehlt immer noch

David Bowie – vergangenen Samstag wäre er 75 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass ist das 20 Jahre lang unveröffentlicht gebliebene Album „Toy“ auf den Markt gekommen, als umfangreiche Box mit allerlei Mixes.

David Bowie (Bild: Frank Ockenfels/Warner)

David Bowie (Bild: Frank Ockenfels/Warner)

Die dritte der drei CDs (bzw. die letzten zwei Scheiben der sündhaft teuren Vinyl-Ausgabe) sind dabei besonders interessant: Die Songs sind dort als „Unplugged & Somewhat Slightly Electric“-Mixe zu hören – wie gemacht für Chansons, Lieder und Folk. Besonders weil die Songs allesamt aus Bowies folkiger Frühphase von 1964 bis 1971 stammen.

Die Neuaufnahmen, die Bowie 2001 mit einer siebenköpfigen Band live im Studio einspielte, geben ein berückendes Bild ab von einem jungen Genie, aber mit Mitteln, die ihm erst 35 Jahre später zur Verfügung standen.

Außerdem:

  • Father John Misty sucht den Sound of Broadway
  • Angus Stone klingt mit Dope Lemon nach: Dope
  • Nick Murphy lässt das einfach mal sein mit der Elektronik
  • Cat Power vollendet ihre Covers-Trilogie
  • Waxahatchee überraschen mit einem Soundtrack zu einer Kinder-TV-Serie
  • Klaus Lage ist wieder da (aber er war nie weg)
  • Wilderun: zarter Death Metal – zu Gast in Chanson, Lieder und Folk
  • Weitere Neuheiten von Spector, Canyon City, Juli Gilde und Sis

Markus Will