Chansons, Lieder und Folk: Neue CDs von Fishbach und Stephan Krawczyk. Sia Korthaus gastiert in Eupen

Flora Fishbach vertritt die französische "Nouvelle-Pop-Szene" und Liedermacher Stephan Krawczyk meldet sich mit starker CD zurück. Am Donnerstag, 22. Februar, gastiert Comedian Sia Korthaus im Jünglingshaus Eupen.

BRF-Musikredakteur Hans Reul

BRF-Musikredakteur Hans Reul (Bild: Christian Charlier/BRF)

Sie ist einer der neuen Stars der französischen Musikszene: Flora Fischbach alias Fishbach. Geboren wurde Flora in Dieppe am Ärmelkanal. Dann zog die Familie in die Ardennen. So wuchs Flora Fishbach in Charleville-Mézières auf: „Es ist eine etwas mysteriöse, aber reizende Stadt, in der die Zeit stehen geblieben scheint“, beschreibt sie ihre alte Heimat. Immerhin ist die Kleinstadt auch Geburtsort von Arthur Rimbaud.

Und die Gedichte Rimbauds sind ihr, wie auch einer Patti Smith, immer Anregung gewesen. Die musikalischen Wurzeln von Fishbach finden sich in den 1980er Jahren, von Bernard Lavilliers bis zum Elektropop jener Zeit. So vielseitig ist dann auch ihre CD „A ta merci“ („Dir ausgeliefert“).

Lange hat man nichts vo Stephan Krawczyk gehört. 2012 erschien sein letztes Album „erdverbunden“. Krawczyk war um 1990 zwei Mal bei der BRF-Liedernacht dabei. Krawczyk wurde Silvester 1955 in Weida (Thüringen) geboren. Nach Abitur und dem Studium der Konzertgitarre an der Franz-Liszt-Hochschule in Weimar ist er seit 1980 freiberuflicher Sänger. 1981 gewinnt er den Nationalen Chansonwettbewerb der DDR, zieht 1984 nach Ost-Berlin. Im selben Jahr beginnt er zu schreiben, im Jahr darauf wird ein Berufsverbot über ihn verhängt. Er tritt gemeinsam mit Freya Klier in Kirchen auf, wird zur Symbolfigur der DDR-Bürgerbewegung. Am 17. Januar 1988 verhaftet der Stasi den oppositionellen Künstler und schiebt ihn 16 Tage später in den Westen ab.

Konzerttourneen führen ihn durch den deutschsprachigen westeuropäischen Raum, nach Nordamerika, Frankreich, Spanien, Italien. 1991 entsteht die Erzählung „Mein Vater“, für die Krawczyk 1992 die Bettina-von-Arnim-Literaturpreis erhält. Jetzt meldet er sich mit neuen und alten Liedern zurück: „Wenn die Wasser Balken hätten“ – Die Audiobiographie ist der Titel der CD.

Die mehrfach ausgezeichnete Kabarettistin Sia Korthaus kennt sie, diese unwiderstehlichen Versuchungen aus dem Alltag. In ihrem neuen Programm „Lust auf Laster“ dreht sich für sie alles um die Versuchung des Lebens und dass wir ruhig zu unseren kleinen Sünden stehen sollten.

An diesem Donnerstag, 22. Februar gastiert die Kabarettistin und Liedermacherin Sia Korthaus mit ihrem aktuellen Programm „Lust auf Laster“ im Jüngligshaus Eupen. Sia Korthaus macht Lust auf Laster, denn sie kann diesbezüglich aus dem Nähkästchen plaudern und ein Lied davon singen. Ende Oktober 2017 feierte sie im Rahmen des Köln Comedy Festivals im Senftöpfchen-Theater eine umjubelte Premiere mit dieser urkomischen Ode an die Wollust.

Die vorgestellten CDs

  • Fishbach: A ta Merci (A+Lso)
  • Stephan Krawczyk: Wenn die Wasser Balken hätten (dermenschistgut.de)
  • Sia Korthaus komm ganz nah (HEY!BAND)
  • Tim „Doc Fritz“ Liebert: Überlandfahrt (prosodia)

Sorgen mach ich mir Morgen
(Korthaus/Baumgartner)
Sya Korthaus
HEY!BAND

Hinterher
(Korthaus/Martens)
Sya Korthaus
HEY!BAND

Bitte
(S.Krawczyk)
Stephan Krawczyk
DERMENSCHISTGUT

Lied vom Clown
(A.Reimann)
Stephan Krawczyk
DERMENSCHISTGUT

Wenn die Wasser Balken hätten
(S.Krawczyk)
Stephan Krawczyk
DERMENSCHISTGUT

Frühling
(S.Krawczyk)
Stephan Krawczyk
DERMENSCHISTGUT

A ta merci
(Fishbach/O.Valoy)
Fishbach
A+LSO

Le château
(Fishbach/X.Thiry)
Fishbach
A+LSO

Ajmal Logha
(Fishbach/X.Thiry/B.Mar-Khalifé)
Fishbach
A+LSO

Oles Boot
(T.Liebert)
Tim ‚Doc Fritz‘ Liebert
DDD

Dieser Tag
(T.Liebert)
Tim ‚Doc Fritz‘ Liebert
DDD

Paulis Rag
(T.Liebert)
Tim ‚Doc Fritz‘ Liebert
DDD

Stranger to Stranger
(P.Simon)
Paul Simon
CONCORD MUSIC

Hans Reul

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150