Jazztime: Vorschau auf North Sea Jazz Rotterdam

Es bleibt ein Festival der Superlative mit 180 Konzerten auf 13 Bühnen an drei Tagen. Alles was Rang und Namen hat, trifft sich in diesem Jahr wieder vom 13. bis 15. Juli in den Niederlanden.

Marcus Miller

Marcus Miller (Archivbild: Adam Warzawa/EPA)

Marcus Miller wird seine neue CD „Laid Black“ präsentieren, mit der er an seine Funky-Zeit bei Miles Davis anknüpft. Marcus Miller hat nach dem North Sea Jazzfestival in Rotterdam auch noch das Festival von Dinant Ende Juli auf seinem Tourneeplan.

Altmeister Charles Lloyd ist in Rotterdam mit seiner Popband „The Marvels“ vertreten. Zusammen mit Gitarrist Bill Frisell wird er dabei u.a. „Masters of War“ von Bob Dylan interpretieren.

Ein besonderes Augenmerk wird das North Sea Jazz Festival in Rotterdam in diesem Jahr auf die Londoner Szene werfen. Einer der Säle im Messegelände Ahoy wird ausschließlich den Briten gewidmet sein. Als Topact wird natürlich die Band dabei sein, von der zur Zeit alle reden: Sons Of Kemet.

Beim North Sea Jazzfestival in Rotterdam gibt es aber nicht nur viele kleine Säle mit Club-Atmosphäre. Es gibt auch Konzerthallen mit Plüschsesseln, wo nicht getanzt, sondern zugehört werden soll. Zum Beispiel bei Gregory Porter und seinem Nat „King“ Cole-Programm.

Die Mingus Big Band wird beim North Sea Jazzfestival ebenfalls erwartet, natürlich im Saal Hudson, dort wo traditionell nur Jazz programmiert wird. Sonst gibt es in Rotterdam natürlich auch viel Weltmusik, Blues, Rap und Hip-Hop zu hören. Aber im Hudson eben nur Jazz. Und es wird wieder lange Warteschlangen geben, draußen vor dem Saal, wenn die Mingus Big Band auftreten wird.

Ein letzter Konzerttipp für Rotterdam: Mulatu Astatke aus Äthiopien sollte man nie verpassen. Er spielt am Sonntag, dem 15. Juli.

Unanimity
(J.Redman)
Joshua Redman, Tenorsaxophon
Ron Miles, Kornett
Scott Colley, Bass
Brian Blade, Schlagzeug
Nonesuch

Rest mode
(R.Verheyen)
Robin Verheyen, Saxophon
Marc Copland, Klavier
Drew Gress, Bass
Billy Hart, Schlagzeug
Universal

Trip Trap
(M.Miller)
Marcus Miller
Universal

Masters of war
(B.Dylan)
Charles Lloyd & The Marvels
Blue Note

My Queen is Ada Eastman
(S.Hutchings)
Sons of Kemet
Impulse!

Mona Lisa
(R.Evans/J.Livingston)
Gregory Porter
Blue Note

Haitian fight song
(C.Mingus)
Mingus Dynasty Band
JazzWerkstatt

Azmari
(R.Gershon)
Mulatu Astatke
JazzVillage

Werner Barth

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150