Jazztime: Jazz beim Klarafestival und CD-Neuerscheinungen

Das Trio Robin Verheyen, Bram De Looze, Joey Baron präsentiert seine CD „MixMonk“ am 23. Januar beim Klarafestival in Brüssel. Wir sprechen vorab mit dem in New York lebenden belgischen Saxophonisten.

Robin Verheyen (Bild: John Rogers)

Robin Verheyen (Bild: John Rogers)

Zum Studium ging er einst an die Manhattan School of Music nach New York und seit 2007 (da war er gerade mal 24 Jahre jung) lebt er ständig in Big Apple: der belgische Saxophonist Robin Verheyen.

Hier gründete er sein Quartett, spielt aber auch regelmäßig mit anderen Jazzgrößen wie Branford Marsalis, Jeff Tain Watts oder Ravi Coltrane. Natürlich gastiert er auch weiterhin in Europa. So war er im vergangenen Jahr „artist in residence“ bei Jazz Middelheim. Hier stellte er neben anderen Projekten und Bands auch sein neuestes Trio vor, mit Bram de Looze (Klavier) und Joey Baron (Schlagzeug).

Sie bringen in diesen Tagen das Album MixMonk heraus, mehr als „nur“ eine Hommage an Thelonious Monk. In der Jazztime sprechen wir mit Robin Verheyen über das neue Trio und über seinen Bezug zur Musik von Thelonious Monk.

Außerdem stellen wir neue CDs von Olivier Collette und Rigmor Gustavson vor.

Senegal revisited
(R.Verheyen)
Robin Verheyen
CHALLENGE

Beyond illuminations
(R.Verheyen)
Robin Verheyen
CHALLENGE

Major Minor
(R.Verheyen)
Robin Verheyen
CHALLENGE

Seagull‘s flight
(O.Collette)
Olivier Collette
HYPNOTE

Between a tear and a smile
(O.Collette)
Olivier Collette
HYPNOTE

I think of you
(R.Gustafsson/A.Mattsson)
Rigmor Gustafsson
ACT

Big yellow taxi
(J.Mitchell)
Rigmor Gustafsson
ACT

For a last drink
(A.Pierre)
Alain Pierre
SPINACH PIE

Hans Reul

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150