Jazztime: John Zorn-Marathon in Gent und Rotterdam

Die Festivals Gent Jazz und North Sea Jazz haben John Zorn und seinen "Bagatelles Marathon" eingeladen. In Rotterdam gibt es noch einen Duo-Marathon von Kris Davis und Ben Wedell als Zuschlag.

John Zorn (Bild: Sigi Tischler/EPA)

John Zorn (Bild: Sigi Tischler/EPA)

Das bekannteste Projekt der letzten 15 Jahre des New Yorker Altsaxophonisten, Komponisten und Label-Managers John Zorn ist sein Quartett „Masada“ mit Dave Douglas, Greg Cohen und Joey Baron.

Das neue Projekt heißt „Bagatelles Marathon“ und dauert fünf Stunden. John Zorn präsentiert 50 aus einem Fundus von 300 neuen Kompositionen, die von insgesamt 15 Musikern oder Gruppen auf die Bühne gebracht werden.

Es ist nicht das erste Mal, dass John Zorn mit einem Mammutprogramm sowohl in Gent als auch Rotterdam zu Gast ist. Das letzte Mal war anlässlich seines 60. Geburtstages. Damals u.a. mit der Band „The Dreamers“, einem All-Star-Ensemble aus Downtown NY. Sie spielten überraschenderweise „Easy Listening Music“ mit denselben Musikern, die sonst für schräge Avantgarde-Töne verantwortlich sind.

Die Fans erwarten natürlich auch diesmal wieder Überraschungen, für die John Zorn immer gut ist. Wie beim seinem runden Geburtstag, als er den Frauen-Chor „Mycale“ Kompositionen aus „Book of Angels“ singen ließ und dabei als Dirigent mit auf der Bühne war.

Den internationalen Durchbruch schaffte Zorn mit seiner Schallplatte „Spillane“ 1987. Heute gibt es sicherlich Musik mit noch viel mehr schnellen Wechseln und Stilbrüchen, aber damals galt diese Collage über das Werk von Krimiautor Mickey Spillane revolutionär, zumindest in der U-Musik.

In Rotterdam auf dem North Sea Festival wird es Anfang Juli noch einen zweiten Marathon geben, eine Serie von halbstündigen Duos von 15 Uhr bis Mitternacht im kleinen Saal Volga. Kuratiert wird dieses Projekt von dem Saxophonisten Ben Wedell und der Pianistin Kris Davis.

Die australische Pianistin mit Wohnsitz New York hat Erfahrung mit Duos: Sie hat 2016 die CD „Duopoly“ veröffentlicht, und dabei u.a. zusammen mit dem Gitarrist Julian Lage gespielt. Dieses Duo Kris Davis – Julian Lage ist auch in Rotterdam geplant.

Während des Duo-Marathons im Saal Volga spielen eine Etage tiefer, im Saal Yenisei, die Belgier Robin Verheyen und Bram de Looze zusammen mit Masada-Schlagzeuger Joey Baron ihr Programm „Mix Monk“ aus der gleichnamigen CD von Anfang dieses Jahres.

Das komplette Programm findet sich auf den Seiten der Gent Jazz und North Sea Jazz Rotterdam.

Ashnah
(J.Zorn)
John Zorn
JASRAC

A ride on Cottonfair
(J.Zorn)
John Zorn
TZADIK

Uzziel
(Trad.)
Mycale
TZADIK

Melody for C
(Clark)
John Zorn/George Lewis/
Bill Frisell
HAT HUT RECORDS

Spillane
(J.Zorn)
John Zorn
ELEKTRA NONESUCH

Cryptoporticus
(Courvoisier/Feldmann)
Sylvie Courvoisier
Mark Feldmann
INTAKT RECORDS

Surf Curl
(K.Davis)
Kris Davis Duopoly
PYROCLASTIC RECORDS

Julian Lage
(K.Davis & J. Lage)
Kris Davis Duopoly
PYROCLASTIC RECORDS

Monk’s Mood
(P.Vancraenenbroeck)
Mixmonk
UNIVERSAL

The flood
(P.Vancraenenbroeck)
Mixmonk
UNIVERSAL

Werner Barth

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150