Jazztime: Made in Belgium

Von La Grande Formation zu L‘Orchestre du Lion und von Nasa Na zu Aka Moon – eine kleine Reise durch die belgische Jazzszene.

Aka Moon 2013 in Neu-Löwen

Aka Moon 2013 in Neu-Löwen (Bild: Laurie Dieffembacq/Belga)

1980 lud der damalige Direktor des Lütticher Konservatoriums, Henri Pousseur, den amerikanischen Jazzposaunisten Garrett List ein, in Lüttich eine Improvisationsklasse in zu gründen. Dies wurde der Ausgangspunkt für viele kreative Jazzprojekte in unserem Land. Denn zu Lists Schülern zählten unter anderem Kris Defoort, Michel Massot und Fabrizio Cassol.

So verfolgen wir in der Jazztime anhand von Tondokumenten den Weg von Garett Lists „Grande Formation“ zum Lütticher Improvisationsorchester „L’Orchestre du Lion“ und erleben wie aus de legendären Quartett „Nasa Na“ eines der wichtigsten Trios der europäischen Jazsszene wurde: „Aka Moon“.

Auch dem bedeutendsten belgischen Jazzmusiker wird Ehre zuteil: Toots Thielemans, für viele Jazzer ist er der „King of Belgium“.

Hans Reul

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150