Jazztime: Félix Zurstrassen stellt Quartett-CD vor: Nova

Wunderschöne Melodien über klar strukturierte Harmonien, spannungsgeladene Rhythmen und sanfte Tempi im Wechsel. Der Bassist Félix Zurstrassen stellt mit seinem internationalen Quartett bei Igloo Records die CD "Nova" vor.

Jazztime (Illustrationsbild)

Illustrationsbild: Ahkeem Hopkins/Pixabay

Mit 14 Jahren entdeckte Félix Zurstrassen den E-Bass für sich und seitdem ist er dem Instrument treu geblieben. Vorbild war kein Geringerer als Jaco Pastorius und später Michel Hatzigeorgiou, bei dem er auch studierte.

Schnell wurde er zu einem der gefragtesten Bassisten der belgischen Szene: Antoine Pierre Urbex, LG Jazz Collective, Pierre de Surgères Trio, David Thomaere Trio, Igor Gehenot Trio, Fabrizio Cassol Conference of the Birds und Typh Barrow sind nur einige der Bands, in denen Zurstrassen regelmäßig am Bass zu hören ist.

Jetzt bringt er unter eigenem Namen mit seinem internationalen Quartett die CD „Nova“ heraus. Besetzung: Antoine Pierre (Drums), Nelson Veras (Gitarre) und Ben Van Gelder (Saxophon). Eine CD, die wieder einmal das hohe Niveau der jungen belgischen Jazzszene unterstreicht!

Mehr unter igloorecords.be.

Catabaucalise
(Zurstrassen)
Félix Zurstrassen Quartett
Igloo Rec.

Aka Star
(Zurstrassen)
Félix Zurstrassen Quartett
Igloo Rec.

Nova
(Zurstrassen)
Félix Zurstrassen Quartett
Igloo Rec.

Songe D‘Or
(Zurstrassen)
Félix Zurstrassen Quartett
Igloo Rec.

Praha
(Zurstrassen)
Félix Zurstrassen Quartett
Igloo Rec.

Fat Cat
(Gehenot)
Igor Gehenot Quartett
Igloo Rec.

Green Over Grey
(Pierre)
Antoine Pierre Urbex
Igloo Rec.

Nightwish
(Thomaere)
David Thomaere Trio
Igloo Rec.

I Walk Alone
(Linx/Hatzigeorgiou)
David Linx & Michel Hatzigeorgiou
L‘autre Distribution

Hans Reul

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150