Jazztime: Bernhard Schüler von „Triosence“ zu Gast im Studio

„Triosence“ feiert mit dem Album „Scorpio Rising“ sein 20-jähriges Jubiläum. Die elf Kompositionen stammen alle aus der Feder des Pianisten Bernhard Schüler, der zu Gast in der Jazztime bei Hans Reul ist.

Bernhard Schüler vom Triosence im BRF-Studio bei Hans Reul (Bild: Renate Ducomble/BRF)

Bernhard Schüler von Triosence im BRF-Studio bei Hans Reul (Bild: Renate Ducomble/BRF)

Bernhard Schüler versteht es, Musik zu komponieren, die eine Geschichte erzählt. So stellt er jedem der elf Stücke der neuen CD im Booklet einen kleinen einleitenden Text voran. Schüler bezeichnet seine Musik selbst als „Songjazz“ und bringt es damit auf den Punkt. Auf CD (OKeh Records) überzeugen die Kompositionen in ihrer Geschlossenheit, ohne jemals banal zu wirken.

Da ist von Astrologie, aber auch von privaten Begegnungen die Rede. Mit dem Bassisten Omar Rodriguez Calvo und dem Drummer Tobias Schulte hat Schüler eine neue Besetzung für das Jubiläumsalbum. Es klingt aber wie das Zusammentreffen guter alter Freude, die schon eine lange Wegstrecke gemeinsam bestritten haben.

Taurus Line
(B.Schüler)
Triosence
Okeh Rec.

Scorpio Rising
(B.Schüler)
Triosence
Okeh Rec.

The Stars, The Sun And The Moon
(B.Schüler)
Triosence
Okeh Rec.

Arabian Princess
(B.Schüler)
Triosence
Okeh Rec.

Waiting
(B.Schüler)
Triosence
Okeh Rec.

Can‘t Let Go
(B.Schüler)
Triosence
Okeh Rec.

Cruise Control
(B.Schüler)
Triosence
Okeh Rec.

Jasmine
(B.Schüler)
Triosence
Okeh Rec.

When She‘ Angry
(B.Schüler)
Triosence
Okeh Rec.

Hans Reul