Jazztime: Beste Aussichten mit Julian Lage und Bill Frisell auf „View With A Room“

Manche Ideen brauchen Zeit. Jahrelang beschäftigte sich Lage mit der Frage: Kann man eine üppige Orchestrierung mit einem organischen Sinn für Improvisation und der Agilität eines kleinen Ensembles kombinieren? Jetzt hat er die Antwort gefunden, und sie heißt: Bill Frisell.

Bill Frisell / Julian Lage (Bilder: Monica Jane Frisell/Shervin Lainez (Universal Music)

Zusammen mit seinem Trio (Jorge Roeder am Bass, Dave King am Schlagzeug) hat Julian Lage ein musikalisches Gespräch mit Bill Frisell aufgenommen und so zwei der besten Jazzgitarrenspieler unserer Zeit zu einem großen Dialog aufschwingen lassen – elegant, pointiert, verwinkelt und doch von weicher Oberfläche. Sie schauen aufeinander, ihre Ohren blicken auf die Weite der Saitenmelodien, ein neuer Raum eröffnet sich – „View With A Room“.

Außerdem:

• 65. Geburtstag von John Coltranes „Blue Train“: The Complete Masters in der Blue Note Tone Poet Series

• Die nächste First Lady des Jazz: Samara Joy und „Linger Awhile“

• Die Überwältigung bewältigen: Martin Jutéus und „The Poet Speaks“

• Inspiriert von Haruki Murakami: Sebastian Gahlers „Two Moons“ (Teil 2)

• Die geheimen Gewürze der britischen Musik-Spezialitäten: „The Library Archive 2 – More Funk, Jazz, Beats and Soundtracks from the Archives of Cavendish Music“