Jazztime: Only Piano – Das Soloalbum von Martin de Marneffe

Für sein drittes Album wagt sich der belgische Jazzpianist Martin de Marneffe an die Königsdisziplin und bringt eine CD heraus, die er Solo einspielte. Titel ist folgerichtig: Only Piano. Hans Reul traf Martin de Marneffe zum Interview.

Martin de Marneffe hat für die Solo-CD sieben Stücke komponiert und auf einige bekannte Songs zurückgegriffen, die er in seinem Arrangement vorstellt. Die Auswahl ist überraschend: von Franz Schubert über Charlie Chaplin und Thelonious Monk bis zu den Doors.

De Marneffe hat am Berklee College of Music studiert und war auch Schüler von Eric Legnini und Michaël Blas. 2010 brachte er sein erstes Album „Al coda“ heraus, dem bald als zweite CD „Wake up“ folgte.

MDM: Only Piano (Big Wave Records)

Waiting for your love

(Martin de Marneffe)

Martin de Marneffe

BIG WAVE RECORDS

La belle courbe

(Martin de Marneffe)

Martin de Marneffe

BIG WAVE RECORDS

Looking for someone

(Martin de Marneffe)

Martin de Marneffe

BIG WAVE RECORDS

Round midnight

(Thelonious Monk)

Martin de Marneffe

BIG WAVE RECORDS

Riders on the storm

(The Doors)

Martin de Marneffe

BIG WAVE RECORDS

Capitola

(Martin de Marneffe)

Martin de Marneffe

BIG WAVE RECORDS

Sir Farlon

(Nicola Andrioli)

Nicola Andrioli

EL NEGOCITO RECORDS

Kedaram

(Raphaëlle Brochet/

Muthuswami Deekshitar)

Raphaëlle Brochet / Philippe Aerts)

IGLOO

Hans Reul

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150