Klassikzeit: Film ab – Musik von Schostakowitsch bis Williams

Mit Musik Spannung erzeugen, mit Musik Emotionen wecken, das ist die Kunst einiger bedeutender Tonsetzer. In der Klassikzeit stellen wir Filmmusik von Schostakowitsch, Auric, Korngold, Herrmann, Williams, Kamen und Barry vor.

Musik

Illustrationsbild: Pixabay

Zur Zeit findet in Cannes das Filmfestival statt. Dies ist uns Anlass einige der schönsten Filmmusiken vorzustellen.

Bei Komponisten wie Dmitri Schostakowitsch und Georges Auric denkt man nicht gleich an Filmmusik. Aber Schostakowitsch hat von jung an auch für Filme komponiert und noch 1960 schrieb er die Musik zu einem Film über die Befreiung Dresdens (Fünf Tage – fünf Nächte). Der Franzose Georges Auric hat hauptsächlich für die englische Filmindustrie komponiert, so auch für den legendären „Pater Brown“-Film mit Alec Guiness.

Erich Wolfgang Korngold ist einer der zahlreichen europäischen Komponisten, die in Hollywood Fuß fassen konnten. Für seine Musik zu „Robin Hood“ erhielt den Oscar. Zu einem 50 Jahre später entstandenen Neuverfilmung des Robin Hood (mit Kevin Costner) schuf Michael Kamen die Musik.

Bernard Herrmann, John Williams und John Barry sind uns in erster Linie als Filmmusikkomponisten bekannt. Titel wie „E.T.“ und „Der mit dem Wolf tanzt“ sprechen für sich.

Hans Reul

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150