Klassikzeit: An Eternal Love – Piet Kuijken spielt Beethoven

Ein außergewöhnliches Projekt eines außergewöhnlichen Pianisten: Piet Kuijken spielt auf einem Tomkison Pianoforte (1808) und auf einem Steinway (2008) Meisterwerke und Entdeckungen von Ludwig van Beethoven.

Piet Kuijken: An Eternal Love (Fuga Libera)

Piet Kuijken: An Eternal Love (Fuga Libera)

Wer hat noch nicht von der „Unsterblichen Geliebten“ von Ludwig van Beethoven gehört? Doch wer war sie? Es könnte Josephine von Brunswick gewesen sein. Dies ist einer der Ausgangspunkte dieser Doppel-CD von Piet Kuijken. Es geht aber auch um Kuijkens „ewige“ Liebe zu Beethoven und um die „universelle“ Liebe.

Als Dozent für modernes Piano und historisches Pianoforte befasst sich Kuijken seit vielen Jahren mit historischen Aufführungspraktiken und den unterschiedlichen Herangehensweisen je nach der Instrumentenwahl. Dies findet auf der Doppel-CD „An Eternal Love“ (Fuga Libera) hörbaren Wiederklang. Denn eine CD ist auf einem Tomkison Pianoforte (1808) und die andere CD auf einem modernen Steinway (2008) eingespielt. Einige Stücke gibt es sogar als direkten Vergleich auf beiden Instrumenten.

Das Programm reicht von den Sonaten „Pathétique“, Appassionata“ sowie opus 110 und opus 111 bis zum Andante favori und den Bagatellen opus 119. Im Mittelpunkt unseres Gespräches mit Piet Kuijken steht die Beziehung Beethovens zu Josephine von Brunswick.

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150