Klassikzeit: Doppelkonzerte

Das Konzert für Violine und Cello von Brahms oder die Sinfonie Concertante für Violine und Bratsche von Mozart zählen zu den Klassikern des Repertoires. Eine Rarität hingegen ist das Konzert für zwei Violinen von Bohuslav Martinu. In der Klassikzeit heißt es heute: Nimm zwei!

Martinu

Cover: Pentanone

Beim Label Pentatone erscheint eine CD mit Werken von Bohuslav Martinu. Der tschechische Komponist verdient es häufiger, in der Programmen präsent zu sein.

Sein Doppelkonzert für zwei Violinen und Orchester ist ein großes spätromantisches Werk voller lyrischer Momente, aber auch mit virtuosen Herausforderungen. Denen werden die Violinistinnen Sarah und Deborah Nemtanu auf das Allerfeinste gerecht. Gemeinsam mit dem Orchestre Philharmonique de Marseille liefern sie eine begeisternde CD-Aufnahme dieser Repertoirerarität.

Außerdem hören wir Auszüge aus Doppelkonzerten von Mozart, Brahms und Poulenc.

1. Allegro maestoso aus der Sinfonia concertante in Es-Dur . 364
(W.A.Mozart)
Camerata Academica Salzburg
Ltg.&Solist: Augustin Dumay
DGG

Poco allegro Moderato – Allegro con brio – Vivo (Presto aus dem Konzert für zwei Violinen und Orchester H. 329)
(B.Martinu)
Deborah & Sarah Nemtanu, Violine
Orchestre Philharmonique de Marseille
Ltg. Lawrence Foster
PENTATONE

I. Allegro ma non troppo aus dem Konzert für zwei Pianos und Orchester in D-Moll
(F.Poulenc)
Sylviane Deferne & Pascal Rogé, Klavier
Philharmonia Orchestra
Ltg. Charles Dutoit
DECCA

II. Andante
III. Vivace non troppo
aus dem Konzert in A-Moll für Violine, Cello und Orchester Op. 102
(J.Brahms)
Josef Suk, Violine
André Navarra, Cello
Czech Philharmonic Orchestra
Ltg. Karel Ancerl
SUPRAPHON

Hans Reul

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150