Klassikzeit: Daniel Oren dirigiert „Il Trovatore“ in der Oper Lüttich

Die Königliche Oper der Wallonie startet an diesem Sonntag, dem 16. September, mit Verdis "Il Trovatore" in die neue Saison. In der Klassikzeit sprechen wir vorab mit dem Dirigenten Daniel Oren.

Daniel Oren (Bild: Clive Barda)

Daniel Oren (Bild: Clive Barda)

„Il Trovatore“ entstand zur gleichen Zeit wie „La Traviata“ und „Rigoletto“, die drei Opern zählen bis heute zu den Meilensteinen des gesamten Opernrepertoires. Gerne bezeichnet man „Il Trovatore“ als eine „Sängeroper“, denn man braucht vier großartige Protagonisten, um das Werk auf die Bühne zu bringen. Aber auch der Dirigent ist gefordert.

Daniel Oren ist ein erfahrener Verdi-Dirigent und jetzt erstmals in Lüttich. In diesem Sommer gastierte er bei zahlreichen Produktionen in der Arena von Verona und in den nächsten Monaten führt sein Weg unter anderem nach Peking, Turin, Barcelona und London.

Die Handlung von „Il Trovatore“ ist fast so schwer durchschaubar wie ein komplizierter Schnittmusterbogen. Dabei geht es im Prinzip um zwei Brüder, die in ihrer Kindheit getrennt wurden, der eine wächst als Graf, der andere bei Zigeunern auf. Sie sind dann beide in die selbe Frau verliebt, den Rest können Sie sich beinahe schon denken, aber den Librettisten ist immer wieder eine neue abstruse Idee eingefallen, die das Ganze noch komplizierter machen.

Verdi, le fosche notturne
aus 2.Akt „Il Trovatore“
(G.Verdi)
Chor und Orchester de Mailänder Scala
Ltg.: Claudio Abbado
DGG

All’erta! All’erta!
Aus 1.Akt, 1.Szene „Il Trovatore“
(G.Verdi)
London Symphony Orchestra
Ltg.: Antonio Pappano
EMI Clas.

Ah! si ben mio, coll’essere – Di quella pira l’orrendo foco
aus „Il Trovatore“
(G.Verdi)
Annegher Stumphius, Sopran (Leonora
James Anderson, Tenor (Ruiz)
Männerchor des Bayerischen Rundfunks
Münchner Rundfunkorchester
Ltg.: Edoardo Müller
RCA

Il balen del suo sorriso
aus „Il Trovatore“
(G.Verdi)
Dmitri Hvorostovsky, Bariton
Rotterdam Philharmonic Orchestra
Ltg.: Valery Gergiev
Philips

Miserere… Quel suon,quelle preci
aus 4.Akt, 1.Szene „Il Trovatore“
(G.Verdi)
Angela Ghorghiu (Leonara)
Roberto Alagna (Manrico)
London Voices
London Symphony Orchestra
Ltg.: Antonio Pappano
EMI Clas.

Che! Non m’inganna quel fioco lume?
Parlar non vuoi? Balen tremendo!
Ai nostri monti ritorneremo
Ti scosta!… Non respingermi!
Prima che ‚altri vivere
Addio! Io moro!… Ahi, misera!
Aus 4.Akt, 2.Szene „Il Trovatore“
(G.Verdi)
Angela Ghorghiu (Leonara)
Roberto Alagna (Manrico)
(Larissa Diadkova Azucena)
Thomas Hampson (Conte)
London Symphony Orchestra
Ltg.: Antonio Pappano
EMI Clas.

2. Allegro molto
aus Symphonie Nr.2, e-moll, Op.27
(S.Rachmaninoff)
Rotterdam Philharmonic Orchestra
Ltg.: Edo De Waart
Philips

Hans Reul

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150